P20 oder doch P11: Wie heißt Huaweis nächstes Top-Smartphone?

Noch ist wohl nicht klar, wie der Nachfolger des Huawei P10 (Bild) heißen wird
Noch ist wohl nicht klar, wie der Nachfolger des Huawei P10 (Bild) heißen wird(© 2017 CURVED)

Kommt das Huawei P20 doch nicht? Nun gibt es einen Hinweis darauf, dass der chinesische Hersteller das Gerät als Huawei P11 präsentieren könnte. Es dürfte auch immer noch nicht sicher sein, wann die Präsentation des Smartphones erfolgt.

Vor einiger Zeit hat sich Huawei bereits die Rechte an der Marke "P20" gesichert, wie GSM Arena berichtet. Nun wurde entdeckt, dass der Hersteller das Prozedere für die Bezeichnung "P11" wiederholt hat. Demnach könnte das Unternehmen selbst noch nicht wissen, welchen Namen das Smartphone erhalten wird.

Namensänderung wegen Kamera-Innovation?

Ein Sprung zum Namen "P20" würde Sinn ergeben, da das Gerät eine Triple-Kamera als große Neuerung erhalten soll. Zudem bekommt mindestens ein Modell angeblich eine Notch wie das iPhone X. Der Wechsel von Einser- zu Zehner-Schritten in der Produktbezeichnung könnte dann verdeutlichen, dass mit diesen größeren Neuerungen eine neue Ära anbricht. Der Name "Huawei P11" könnte hingegen der logische Schritt sein, da hier deutlicher ersichtlich wird, dass es sich um den direkten Nachfolger des Huawei P10 handelt. Womöglich verwirrt das die Nutzer weniger.

Wann das Huawei P11 oder Huawei P20 vorgestellt wird, ist unklar. Zuletzt hieß es, dass die Präsentation doch nicht im Rahmen des diesjährigen Mobile World Congress erfolgen wird. Stattdessen sei ein eigenes Event im April für die Enthüllung geplant. Eigentlich sah der Plan wohl anders aus: Im März 2017 hat Bruce Lee das P11 noch für den MWC 2018 angekündigt. Gemeint ist natürlich Huaweis Vice President of Handsets Product Line mit dem Namen Bruce Lee – nicht der verstorbene Kampfkünstler.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 und Co.: Wird Blue­tooth zum letz­ten Sarg­na­gel?
Guido Karsten
Unfassbar !14Auch das Spitzenmodell Huawei P30 Pro macht selbstverständlich von Bluetooth Gebrauch
Zukünftige Huawei-Smartphones wie das Mate 30 sind in Gefahr: Das von den USA verhängte Verbot zur Zusammenarbeit mit Huawei betrifft auch Bluetooth.
Warten auf das Honor 20 Pro: Android-Sperre bremst Release
Christoph Lübben
Das Honor 30 Pro hat einen Super-Zoom – und erscheint womöglich super spät
Das Honor 20 Pro wird nicht pünktlich sein: Die fehlende Android-Lizenz von Huawei könnte das Top-Modell deutlich später erscheinen lassen.
Hat Huawei eine Alter­na­tive zum Google Play Store gefun­den?
Christoph Lübben
Weg damit !11Auf bereits erhältlichen Geräten wie dem Huawei P Smart (2019) ist der Google Play Store noch vorhanden
Sollte Huawei auch weiterhin keine Android-Lizenz mehr besitzen, braucht es eine Alternative zum Google Play Store: Diese könnte "Aptoide" heißen.