Pebble gibt Apple die Schuld für verspätete iOS-App

Unfassbar !7
Die Pebble Time ist da – die iOS-App lässt aber noch auf sich warten
Die Pebble Time ist da – die iOS-App lässt aber noch auf sich warten(© 2015 CURVED)

Während die Pebble Time bereits Ende Mai an Käufer ausgeliefert wurde, gucken die iPhone-Besitzer unter ihnen noch immer in die Röhre. Der Grund: Die benötigte iOS-App, die der Uhr erst den vollen Funktionsumfang verleiht, verspätet sich. Der Hersteller macht nun Apple dafür verantwortlich, berichtet GSM Arena.

Wer ein iPhone 6 besitzt und als Backer bereits die Pebble Time erhalten hat, kann derzeit noch nicht viel mit dem crowdgefundeten Wearable anstellen: Die Installation von Apps und neuen Zifferblättern geschieht über die iOS-App. Die ist allerdings noch nicht im App Store erhältlich. Das Unternehmen empfiehlt daher, sich dafür als Notlösung ein Android-Smartphone zu borgen.

Pebble Time-App für iOS seit dem 22. Mai im Testlabor

Seit dem 22. Mai befindet sich die Pebble-App für iOS nämlich in einer Testphase – zum zweiten Mal. Ursprünglich hatte Pebble die Software bereits am 11. Mai bei Apple zwecks Überprüfung eingereicht und bereits kurze Zeit später grünes Licht für eine Veröffentlichung bekommen. Allerdings waren doch noch Bugs aufgetreten, weshalb die App erneut unter die Lupe genommen wurde. Trotz der Bitte um Expressbearbeitung bleibt die Freigabe bislang aber aus.

Die Entwickler der Uhr unterstellen Apple nun Absicht, es sei eine Behinderung. Nutzer möchten daher bitte mit dem Hashtag #FreeOurPebbleTime in den sozialen Medien auf sich aufmerksam machen. Im April waren Pebble-kompatible Apps für kurze Zeit komplett aus dem App Store verschwunden. Das Ganze stellte sich damals aber als Missverständnis heraus.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Fitness-Freunde
Jan Johannsen
Geschenkeratgeber Weihnachten für Fitness
Laufschuhe, Hanteln oder Fußbälle kann ich nicht empfehlen, aber wenn Ihr zu Weihnachten Sportliches verschenken wollt, dann vielleicht ein Wearable.
Poké­mon GO: Nian­tic kündigt ab 12. Dezem­ber neue Poké­mon an
Jan Johannsen
Der Pokédex wird bald länger
Bald könnt Ihr neue Monster in Pokémon GO fangen. In einem Blogpost hat Niantic bekannt gegeben, dass es bald Details zu den neuen Pokémon gibt.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.