Apple hat Pebble-Apps nur "aus Versehen" entfernt

Peinlich !8
Pebble-Apps sind im App Store nach wie vor willkommen
Pebble-Apps sind im App Store nach wie vor willkommen(© 2015 CURVED)

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Apple hat vor einiger Zeit Pebble-kompatible Apps aus seinem App Store entfernt. Allerdings sei die Verbannung der Anwendungen für den durchaus etablierten Apple Watch-Konkurrenten angeblich nur ein Versehen gewesen.

Vor Kurzem sorgte der Umstand, dass die neue Version der Pebble-App SeaNav aus dem App Store ausgeschlossen wurde, für Verwunderung bei den Entwicklern. Denn bislang stellte der Pebble-Support kein Problem für Apple dar. Und tatsächlich scheint es sich bei der Aktion um ein Versehen gehandelt zu haben, denn wie Apple gegenüber Business Insider verkündet hat, lehne das Unternehmen Pebble-Apps grundsätzlich nicht ab.

Alles nur ein Missverständnis!

Laut ZDNet sollen zwar auch andere Entwickler von ähnlichen Problemen berichtet haben, die offizielle Pebble-App ist wiederum nach wie vor erhältlich. Mittlerweile hat sich der Apple Watch-Konkurrent via Reddit selbst zu Wort gemeldet und berichtet dort über einen durchaus positiven Kontakt mit Apple. Demnach sei alles nur ein Missverständnis gewesen und Entwickler sollen bei ihren Apps den Namen Pebble auch weiterhin bedenkenlos verwenden können.

Auch wenn es sich bei Pebble um ein Start-up handelt, kann das Unternehmen eine Menge Zuspruch für seine via Kickstarter finanzierten Smartwatches verbuchen. So konnte der Nachfolger der Pebble Smartwatch, die Pebble Time, bereits über 20 Millionen Dollar für die Entwicklung einsammeln und ist somit das erfolgreichste Kickstarter-Projekt überhaupt. Es könnte also durchaus auch in Zukunft noch zu ähnlichen Reibereien zwischen den beiden Smartwatch-Konkurrenten kommen.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !9Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.