Periscope: Update ermöglicht Moderation von Kommentaren

In Periscope lassen sich Chats nun auf Wunsch auch verwalten
In Periscope lassen sich Chats nun auf Wunsch auch verwalten(© 2016 Periscope)

Mit Periscope lassen sich wunderbar Video-Livestreams ins Internet übertragen und eine Kommentarfunktion bietet der Dienst ebenfalls. Da Kommentare aber manchmal zweckentfremdet werden, haben die Betreiber eine neue Funktion zur Moderation integriert.

Das neue Periscope-Feature ist Community-basiert und steht jedem Zuschauer und auch jedem Nutzer zur Verfügung, der selbst einen Livestream schalten möchte, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung zu dem Update schreibt. Die wichtigste Neuerung: Zuschauer sehen unterhalb der Kommentare nun einige Buttons, mit denen sie Einträge in die Kategorien "Spam", "Ich bin mir nicht sicher" und "Scheint ok zu sein" einordnen können.

Moderation kann deaktiviert werden

Sobald eine Nachricht als Spam gebrandmarkt wurde, ist sie nicht mehr sichtbar und wird nur noch zufällig ausgewählten Lesern zu einer erneuten Bewertung vorgelegt. Stimmt die Mehrzahl dieser Nutzer dafür, dass es sich um einen Missbrauch der Kommentarfunktion handelt, wird der verantwortliche Zuschauer informiert, dass seine Möglichkeit zum Kommentieren des Streams zeitweise deaktiviert wurde. Kommt es zu mehreren solcher Verwarnungen, wird dessen Kommentarfunktion bis zum Ende der Übertragung gesperrt.

Zusätzlich soll Periscope auch eigenständig bestimmte Formulierungen und Beleidigungen erkennen können und entsprechend reagieren. Wer selbst einen Stream startet, kann zudem vorher selbst auswählen, ob die Kommentare moderiert sein sollen. Zuschauer haben hingegen die Option, sich vom Bewertungssystem für Kommentare ausschließen zu lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
iPhone 8: Apple stellt die acht besten Featu­res vor
Guido Karsten
iPhone 8 YouTube Apple
Zum Release des iPhone 8 rührt Apple kräftig die Werbetrommel. Ein neuer Clip soll einige der spannendsten Features beleuchten.
Tim Cook äußert sich zum Apple Watch 3-Bug
Guido Karsten
Die Verbindungsprobleme der Apple Watch Series 3 sollen schon bald behoben werden
Tim Cook hat am Release-Tag des iPhone 8 und der Apple Watch 3 wieder einen Apple Store besucht. Dabei äußerte er sich auch zur aktuellen Lage.