Pixel 3 XL in Einzelteilen: Das steckt in dem Google-Smartphone

Das Google Pixel 3 XL ist offenbar nur schwer zu reparieren
Das Google Pixel 3 XL ist offenbar nur schwer zu reparieren(© 2018 CURVED)

So sieht das Google Pixel 3 XL von innen aus: Wie üblich hat es nach der Vorstellung nicht lange gedauert, bis sich iFixit dem neuen Top-Smartphone angenommen hat. Das Team hat nicht nur die einzelnen Teile analysiert, sondern das Gerät auch auf seine Reparierbarkeit hin überprüft.

Die Reparatur-Profis von iFixit haben die einzelnen Schritte des Teardowns dokumentiert und auf ihrer Webseite zur Verfügung gestellt. Wie sich zeigt, nutzen die Google-Ingenieure bei der Fertigung des Pixel 3 XL viel Kleber, der allerdings mit dem richtigen Werkzeug gelöst werden kann. Verglichen mit Smartphones anderer Hersteller soll der Akku im neuen Pixel relativ einfach gelöst werden können.

Anfällig für Schäden

Wie sich im weiteren Verlauf des Teardowns zeigt, stammt der AMOLED-Bildschirm des Pixel 3 XL von Samsung. Auch der Display-Chip wird iFixit zufolge von dem südkoreanischen Unternehmen gefertigt. Insgesamt hebt iFixit positiv hervor, dass Google nur eine Art von Schrauben verwendet. Der Kleber sei zwar vergleichsweise leicht zu lösen. Um etwa das Display auszutauschen, muss dieses aber anschließend neu verklebt werden.

Außerdem erhöhe das viele Glas die Anfälligkeit des Smartphones für Schäden. Auf der Skala von eins (schwer) bis zehn (leicht) bewertet iFixit die Reparierbarkeit des Pixel 3 XL mit vier Punkten. Damit hat es die gleiche Wertung erhalten wie zum Beispiel das Galaxy Note 9 und auch dessen Vorgänger Galaxy Note 8. Zum Vergleich: Das iPhone Xs Max erhielt in Bezug auf die Reparierbarkeit bei iFixit sechs Punkte.


Weitere Artikel zum Thema
Reines Android: Darum sind "längere" Screens­hots nicht möglich
Christoph Lübben
Geräte mit purem Android wie das Pixel 3 XL bieten ab Werk keine "längeren" Screenshots
Keine "längeren" Screenshots auf Google Pixel und Co.: Android bietet das Feature wohl auch weiterhin nicht ab Werk an. Aber es gibt einen Workaround.
Update für Google Kamera: Ein Kuss, ein Foto
Guido Karsten
Einige Funktionen der Google-Kamera-App sind für die Dual-Frontkamera des Google Pixel 3 optimiert
Besitzer eines Pixel 3 können auch auf den praktischen Fotobox-Modus zugreifen. Der wurde nun per Update um eine Funktion für Turteltauben erweitert.
Android Q: Das verrät die zweite Beta über Neue­run­gen des großen Upda­tes
Francis Lido
Die "Android Q Beta 2" ist nun unter anderem für das Google Pixel 3 XL verfügbar
Die zweite Beta zu Android Q rollt derzeit aus. Sie enthält einige neue Features, die euch wohl in der finalen Version erwarten.