Platziert Apple Touch ID in Zukunft auf dem Display?

Her damit !24
Mit der Touch ID unter dem Display könnte auf einem iPad die gesamte Hand erfasst werden
Mit der Touch ID unter dem Display könnte auf einem iPad die gesamte Hand erfasst werden(© 2014 CURVED)

Einen Fingerabdruck einfach über das Display eingeben? Ein nun von der zuständigen Behörde in den USA veröffentlichtes Apple-Patent beschreibt, wie eine solche Lösung aussehen könnte. Dadurch soll eine nahtlose und dynamischere Authentifikation des Nutzers per Touch ID möglich werden – und es macht den Home-Button zumindest hierfür verzichtbar.

Der Beschreibung des Patents zufolge könnte Euch das iPhone oder eine Drittanbieter-App künftig auffordern, den Finger auf einen bestimmten Punkt des Bildschirms zu legen, um Eure Identität zu bestätigen. Möglich wäre aber auch eine Lösung, nach der Ihr zur Authentifizierung einen oder sogar mehrere Finger auf einen beliebigen Punkt des Displays legen könnt. Auf dem großen Bildschirm eines iPads könnte es auf diese Weise auch möglich sein, die Fingerabdrücke von fünf Fingern gleichzeitig zu scannen – oder sogar die gesamte Handfläche.

Keine Zwischenschicht im Display nötig

Zwar gab es auch in der Vergangenheit bereits Bestrebungen, Fingerabdrucksensoren unter dem Display von mobilen Geräten zu platzieren; diese hätten aber immer das Problem mit sich gebracht, eine zusätzliche Zwischenschicht in der Displayabdeckung zu brauchen, worunter vor allem die Qualität der Darstellung auf dem Display leidet. Außerdem würde dadurch die Sensibilität des Touchscreens für Eingaben zur Navigation reduziert.

Das Apple-Patent löst dieses Problem, indem die Touch ID durch einen Schaltkreis mit einer der existierenden Displayschichten verbunden wird. Eine alternative Methode beschreibt den Fingerabdrucksensor als separates Feld auf dem Display, das nicht nur zur Authentifikation eingesetzt werden könnte, sondern auch zur normalen Steuerung. Ob diese Möglichkeit zu einem iPhone 6s oder iPhone 7 mit einem Display über die gesamte Front führt, aber dafür ohne physischen Home-Button?


Weitere Artikel zum Thema
So sieht das BlackBerry KeyOne ganz in Schwarz aus
Das bereits erhältliche BlackBerry KeyOne in Schwarz besitzt graue Akzente
Plant BlackBerry den Release des KeyOne in einer komplett schwarzen Ausführung? Im Netz ist das Tastatur-Smartphone in einer neuer Farbe aufgetaucht.
Android 8.0 – Octo­pus? Google versteckt Easter Egg in Test­ver­sion
Michael Keller
In den dunklen Tiefen von Android O versteckt sich ein Octopus.
Unter welchem Namen wird Google Android O veröffentlichen? In der Developer Preview 4 ist möglicherweise ein Hinweis zu finden.
Galaxy J7 Nxt kommt auch nach Europa
Das Galaxy J7 Nxt besitzt ein Gehäuse aus Plastik
Samsung plant den Release seines Einsteiger-Smartphones Galaxy J7 Nxt auch in Europa: In diesen Ländern soll das Gerät erscheinen.