PlayStation 4 Pro kann UHD – aber keine UHD Blu-rays

Peinlich !5
Das Design der PlayStation Pro ähnelt dem Slim-Modell
Das Design der PlayStation Pro ähnelt dem Slim-Modell(© 2016 Sony)

Seit der Ankündigung der PlayStation 4 Pro ist klar: Die Konsole kann UHD. Ihr könnt Spiele in 4K genießen und auch auf 4K-Inhalte von Netflix oder YouTube zugreifen. Da wäre es nur logisch, wenn auch Blu-rays in Ultra-HD abspielbar wären. Sind sie offenbar aber nicht, wie Sony-EU-Manager Jim Ryan auf Nachfrage bestätigt habe.

Noch ist unklar, ob es sich bei der am 7. September 2016 in New York angekündigten PlayStation 4 Pro auch tatsächlich um die PlayStation Neo handelt oder nur um eine Art "Zwischenmodell". Zu den neuen Features der aufgepeppten Konsole gehören unter anderem bereits HDR-Support, flüssiges Virtual Reality in höherer Auflösung als bei der PS4 und das Spielen beziehungsweise Angucken von Inhalten in 4K-Auflösung.

Xbox One S kann es

Während Ihr also Games hochskalieren und auch 4K-Inhalte über das Internet streamen könnt, ermöglicht Euch das in der PlayStation 4 Pro verbaute Laufwerk angeblich keine Wiedergabe von UHD-Blu-rays. Damit würde gerade das Medium fehlen, das Euch die meisten Details in Ultra HD liefern kann. Details, die beispielsweise beim Streamen von 4K-Inhalten durch die Video-Kompression verloren gehen. Im Vergleich dazu besitzt die Xbox One S aus dem Microsoft-Lager durchaus eine Unterstützung für 4K-Blu-rays.

Angesichts der fehlenden UHD-Unterstützung für Blu-rays ist es nur ein kleiner Trost, dass Sony auf dem PlayStation Event HDR-Unterstützung auch für die Standard-PS4 via Patch angekündigt hat. Zumal auch Sony ein Produzent der hochauflösenden Discs ist und den Standard sogar gemeinsam mit anderen Unternehmen gesetzt hat. Der Grund könnte ganz einfach sein: Sparen. Die Wiedergabe von 4K-Blu-rays erfordert allerdings zusätzliche Hardware-Komponenten. Sony könnte somit rund 15 Dollar pro Konsole eingespart haben, wenn man den Kostenvergleich der Microsoft-Konsolen zugrundelegt, wie das NeoGAF vermutet.


Weitere Artikel zum Thema
Shure SE846 im Test: Was taugen In-Ear-Kopf­hö­rer für 1000 Euro?
Stefanie Enge
Die Shure SE846 kosten etwa 1000 Euro
Für 1000 Euro verspricht der Klangspezialist Shure die weltbesten In-Ears. Hört man den Unterschied? Wir haben die Shure SE846 getestet.
Dead­pool 2: Die Fort­set­zung hat nun ein Release-Datum
"Deadpool 2" kommt im Sommer 2018 ins Kino
Filmgigant 20th Century Fox hat angekündigt, wann "Deadpool 2" in die Kinos kommt. Fans müssen sich noch etwas gedulden.
Xiaomi hat keine Zeit für Smart­phone-Relea­ses in Deutsch­land
Michael Keller1
Peinlich !6Das Xiaomi Mi6 ist das neue Vorzeigemodell des Unternehmens
Xiaomi hat gerade erst das Xiaomi Mi6 vorgestellt – doch wie so viele Geräte des Unternehmens wird auch dieses vorerst nicht in Europa erscheinen.