PlayStation Now ab sofort in Deutschland verfügbar

Zum Angebot von PlayStation Now zählen auch bereits einige PS4-Titel
Zum Angebot von PlayStation Now zählen auch bereits einige PS4-Titel(© 2016 Sony)

Auch deutsche Gamer können nun endlich PlayStation Now nutzen. Der Dienst erlaubt es Euch, ausgewählte Titel via Stream zu spielen. Herunterladen müsst Ihr die Spiele dafür nicht. Die monatliche Gebühr für das Abo beträgt 16,99 Euro.

Das Warten hat ein Ende: Nachdem PlayStation Now in den USA schon vor über zweieinhalb Jahren eingeführt wurde, steht der Streaming-Dienst ab sofort auch hierzulande zur Verfügung. Mit einem Abo erhaltet Ihr uneingeschränkten Zugriff auf über 400 PS3- und PS4-Spiele. Diese lassen sich nicht nur auf der PlayStation 4 spielen, sondern auch auf einem Windows-PC oder -Laptop. Zu Beginn könnt Ihr das Angebot sieben Tage lang kostenlos ausprobieren. Wer sich für die Beta angemeldet hatte, konnte den Dienst zumindest auf der Konsole bereits seit Anfang August testen.

Spielen ohne Download

PlayStation Now-Abonnenten können sofort loslegen. Um die angebotenen Titel zu spielen, ist - abgesehen von der "PS Now"-App - weder ein Download noch eine Installation notwendig. Stattdessen wählt Ihr in der App einfach das Spiel Eurer Wahl und zockt dann via Stream. Auch das Hin- und Herwechseln zwischen zwei Spielen soll problemlos möglich sein. Euren Spielstand könnt Ihr dabei in der Cloud speichern und so sogar ein auf Eurer Konsole begonnenes Spiel auf dem PC fortsetzen.

Zu den angebotenen Spielen zählen exklusive Titel wie "The Last of Us", die ersten drei "Uncharted"-Teile und „Killzone Shadow Fall". Außerdem mit dabei sind diverse Klassiker wie "Batman: Arkham City" und "Red Dead Redemption" sowie familienfreundliche Spiele wie "LEGO Harry Potter". Sony verspricht außerdem, das Portfolio regelmäßig zu erweitern. Eine Übersicht der derzeit verfügbaren Games findet Ihr hier.

Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite: Battle Royale": Über­le­bens­guide für Einstei­ger
Francis Lido
Konstruktionen wie diese verbessern eure Erfolgsaussichten
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – auch nicht in "Fortnite": Unsere Tipps erleichtern euch den Einstieg.
"Unchar­ted": Drake hat bei Schuss­wech­seln offen­bar sehr viel Glück
Francis Lido
Nathan Drake in "Uncharted 4"
"Uncharted"-Fans kennen Drake als unverwüstlichen Helden, der die ein oder andere Kugel einstecken kann. Dabei ist er einfach nur ein Glückspilz.
"Destiny 2": Bungie ist an Cross­play inter­es­siert
Francis Lido
In "Destiny 2: Forsaken" wird es wohl noch kein Crossplay geben
Können Nutzer verschiedener Systeme bald "Destiny 2" miteinander zocken? Ein Interview mit den Verantwortlichen macht Hoffnung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.