PlayStation Now: Spiele-Streaming ab August nur noch auf PS4 und PC möglich

Her damit !6
Für PlayStation Now wird ein kompatibler Controller benötigt
Für PlayStation Now wird ein kompatibler Controller benötigt(© 2015 CURVED)

Der Streaming-Dienst PlayStation Now ist in Deutschland noch immer nicht offiziell gestartet, doch Sony nimmt bereits eine größere Änderung an dem Service vor: Künftig wird das Cloud-Gaming nur noch über die PlayStation 4 oder einen Windows-PC möglich sein. Viele andere Plattformen sollen nicht mehr unterstützt werden.

Demnach wird der Support von PlayStation Now zum 15. August 2017 für PS3, PSVita und PlayStation TV eingestellt. Auf der Liste des offiziellen PlayStation-Blogs sind zudem auch mehrere Smart-TV-Modelle von Samsung und Sony zu finden. Aber auch bei Verwendung eines Blu-ray-Players von Sony soll der Streaming-Dienst ab Mitte August nicht mehr funktionieren. Auf einem Sony Bravia-Fernseher aus dem Jahr 2016 soll die Unterstützung sogar bereits am 1. April 2017 enden.

Fokus auf zwei Systeme

Nach eigenen Angaben möchte Sony den Fokus und die Ressourcen von PlayStation Now nur noch auf Windows-Computer und die PS4 konzentrieren, um den Service optimal weiterzuentwickeln. Ziel sei es, die Nutzererfahrung durch den Wegfall vieler unterschiedlicher Plattformen noch weiter zu verbessern. Speicherdaten betroffener Abonnenten des Streaming-Dienstes sollen allerdings erhalten bleiben, sodass diese auf eine der beiden unterstützten Plattformen umsteigen können.

Bei PlayStation Now handelt es sich um einen Cloud-Gaming-Dienst, quasi ein Netflix für Spiele. Gegen eine monatliche Zahlung können Nutzer auf über 300 Titel zurückgreifen, die über das Internet an ihr Endgerät gestreamt werden. Mit einem kompatiblen Controller wie dem DualShock 4 können diese dann zum Beispiel über ein Smart-TV oder einen Blu-ray-Player abgespielt werden, auch wenn der entsprechende Nutzer keine Sony-Konsole besitzt. Zumindest ist dies bis August 2017 möglich, ab dann funktioniert der Dienst wie erwähnt nur noch mit einer PS4 oder einem Windows-PC. Mit etwas Glück ist das Cloud-Gaming von Sony bis dahin auch endlich in Deutschland offiziell verfügbar.

Weitere Artikel zum Thema
"Apex Legends" soll kosten­lo­sen Battle Pass erhal­ten
Sascha Adermann
Gibt es in "Apex Legends" künftig einen kostenlosen Battle Pass?
"Apex Legends" könnte euch bald zwei Battle-Pass-Varianten anbieten. Eine davon soll kostenlos sein.
PlaySta­tion VR: Sony glaubt an große Zukunft von Virtual Reality
Christoph Lübben
Kleiner, besser, schneller: PlayStation VR könnte sich in den kommenden Jahren stark verändern
PlayStation VR hat noch einen längeren Weg vor sich: Sony glaubt, dass die Technologie sich in den kommenden Jahren stark entwickeln wird.
"Apex Legends": So viele Schumm­ler wurden bereits gebannt
Lars Wertgen
"Apex Legends" erobert derzeit die Herzen der Gamer
In "Apex Legends" gibt es nicht nur faire Spieler, sondern auch Schummler. 16.000 von ihnen sind bereits blockiert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.