PlayStation VR: Die wichtigsten Infos zum Start

Aus welchen Komponenten besteht die PlayStation VR von Sony? Und was müsst Ihr vor dem Release des Virtual Reality-Headsets wissen? Diesen Fragen nehmen sich zwei Videos an: Die wichtigsten Antworten liefert Sony selbst über seinen britischen YouTube-Kanal, der Teardown stammt hingegen aus Japan.

Sonys UK-Niederlassung hat auf PlayStation Access ein Video veröffentlicht, in dem grundlegende Fragen zur PlayStation VR beantwortet werden. So könnt Ihr das Headset beispielsweise ohne Probleme mit einer Brille verwenden. Das Gerät ist außerdem zu allen Modellen der PS4 kompatibel, wobei für das beste Spielerlebnis die neue PlayStation 4 Pro empfohlen wird. Benötigt wird zudem eine PlayStation Camera, die für die Erfassung Eurer Bewegungen zuständig ist. Die PlayStation Move-Controller sind hingegen nur für einige Spiele erforderlich, die entsprechend gekennzeichnet sind.

Release am 13. Oktober

Für die gefahrlose Verwendung der PlayStation VR solltet Ihr etwa zwei mal zwei Meter Platz haben – ob Ihr beim Spielen sitzt oder steht, bleibt dabei Euch überlassen. Das Headset unterstützt nicht nur mit der PS4 kompatible Spiele – auch die Wiedergabe von DVDs und Blu-rays ist über das Virtual Reality-Headset möglich.

Wired hat ein Teardown-Video aus Japan zur PlayStation VR geteilt, das glücklicherweise über Untertitel verfügt. In dem knapp 12 Minuten langen Clip zerlegt Takamasa Araki das Headset akribisch in seine Einzelteile. Wie sich zeigt, sind die meisten Komponenten verschraubt, sodass ein Einblick in den Aufbau möglich ist. Über die Specs verrät das Video nicht viel; aber wer sich für das Innenleben des Gadgets interessiert, sollte einen Blick darauf werfen. Zwei Tage müsst Ihr Euch noch gedulden, bis Ihr die PS VR zum Preis von 399 Euro erwerben könnt: Am 13. Oktober 2016 geht das Headset hierzulande in den Verkauf.


Weitere Artikel zum Thema
Insta360 Nano im Test: die Ansteck-360-Grad-Kamera für das iPhone
Jan Johannsen
Die Insta360 Nano
9.2
Die Insta360 Nano verspricht schnelle und unkomplizierte 360-Grad-Fotos mit dem iPhone und lockt zudem mit 360-Grad-Livestreaming. Der Test.
LG arbei­tet offen­bar an neuer Smart­watch mit Android Wear 2.0
Michael Keller
Her damit !27Die LG Watch Urbane könnte 2017 einen weiteren Nachfolger erhalten
Der baldige Release von Android Wear 2.0 könnte das Smartwatch-Geschäft neu beleben. Angeblich entwickelt LG derzeit ein neues Wearable.
Apple TV: Erlaubte App-Größe für aufwän­di­gere Spiele erhöht
Christoph Groth
Supergeil !8Spiele für Apple TV könnten ab sofort deutlich umfangreicher ausfallen
Update für tvOS: Apple hat die erlaubte Maximalgröße von Inhalten für Apple TV drastisch erhöht – und zwar um das Zwanzigfache.