Pokémon GO: 100 neue Pokémon sind schon zu hören und bekommen Kostüme

Her damit !63
Die Pokémon in Pokémon GO gibt es wohl bald in neuen Farben.
Die Pokémon in Pokémon GO gibt es wohl bald in neuen Farben.(© 2016 CURVED)

Findige Entwickler haben sich den Quellcode der Version 0.49.1 von Pokémon GO angeschaut und dabei die Tondateien der 100 neuen Pokémon sowie weitere potenzielle zukünftige Änderungen entdeckt.

Manchmal lohnt sich der genaue Blick in den Code einer App, da deren Entwickler die eine oder andere Neuheit dort im Versteckten schon vorbereiten. So ist es auch bei Pokémon GO. Deswegen wissen wir, nicht nur durch die Ankündigung von Niantic ab dem 12. Dezember Details zu neuen Pokémon bekannt zu geben, dass 100 neue Pokémon bald in das Spiel kommen. Die entsprechenden Sounddateien sind bereits im Update vom 6. Dezember 2016 vorhanden.

Kostüme, glänzende Pokémon und Geschlechter

Ebenfalls im Code versteckt sind Hinweise auf Kostüme. Pünktlich zu Weihnachten könnten Pikachu & Co. dann in hässlichen Weihnachtspullovern stecken und für die Karnevalszeit könnte die Auswahl unendlich groß werden. Nidoran könnt Ihr bereits als Männchen und Weibchen fangen, aber die meisten anderen Pokémon haben kein Geschlecht. Das könnte sich in Zukunft ändern. Wobei Niantic natürlich das entsprechende neue, versteckte Attribut auch wieder entfernen könnte.

Die Jagd auf Pokémon könnte bald wieder interessanter werden. Im Quellcode verstecken sich Hinweise auf glänzende Pokémon. Dabei dürfte es sich wie in der Serie um farbliche Varianten der verschiedenen Monster handeln, wobei jede Art nur eine zusätzliche Farbe erhält. Sie sind mit ihren "normalen" Gegenstücken identisch – mit einer Ausnahme: Sie sind verdammt selten und haben damit quasi einen Sammlerwert.

Im Code versteckt finden sich auch Informationen über neue Sponsoren und einen Baby-Status für Pokémon, wobei unklar ist wozu er dient. Gerüchteweise könnten Baby-Pokémon mal die Eier ablösen. Deutlicher sind die Hinweise bei der Anpassung Eurer Avatare. Ihr dürft wohl bald nicht nur Haare, Hosen, Schuhe und Rucksack anpassen, sondern könnt die bestehende Auswahl durch Kaufobjekte ergänzen. Zudem sollen sich weitere Ausrüstungsgegenstände freischalten lassen. Wodurch ist aber nicht klar.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien1
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.