Pokémon GO: Nächstes Update soll PvP-Kämpfe und Handel einführen

Her damit !491
Künftig könnte in Pokémon GO der Handel mit Monstern möglich sein
Künftig könnte in Pokémon GO der Handel mit Monstern möglich sein(© 2016 CURVED)

Pokémon mit Freunden tauschen – und gegeneinander kämpfen lassen: Gerüchten zufolge soll das populäre Smartphone-Spiel Pokémon GO schon sehr bald ein großes Update erhalten, das unter anderem direkte Auseinandersetzungen mit anderen Spielern ermöglicht.

"Mehrere Berichte" sollen davon sprechen, dass Pokémon GO schon im Dezember 2016 das nächste große Update erhält, meldet GameNGuide. Demnach soll die Aktualisierung für die Gaming-App den schon lange erwarteten Battle-Modus mitbringen, in dem Ihr Eure Monster gegen die von anderen Spielern direkt antreten lassen könnt. Außerdem soll es künftig möglich sein, Pokémon mit anderen Spielern zu tauschen. Auch dieses Feature wird von etlichen Nutzern bereits sehnlichst erwartet.

Baby-Pokémon könnten Eier ersetzen

Die Gerüchte sprechen außerdem davon, dass Pokémon GO nach dem Dezember-Update Baby-Monster einführen soll. Wer ein solches Baby-Pokémon  erhält, könne es anschließend weiterentwickeln. Sollte dieses Feature tatsächlich kommen, wird es voraussichtlich die bislang vorhandenen Eier ersetzen, die Ihr ausbrüten müsst. Zu den Baby-Pokémon soll zum Beispiel Pichu gehören, ein kleiner Pikachu.

Erst kürzlich hieß es, dass mit einem kommenden Update für Pokémon GO viele Monster der zweiten Generation Einzug in der Spiele-App halten sollen. Hinweise darauf liefere der Code der letzten Aktualisierung, in dem 100 neue Monster bereits aufgeführt werden. Der Release der neuen Version sei noch für dieses Jahr geplant – gut möglich also, dass Ihr schon in wenigen Wochen die neuen Features nutzen könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Neues MacBook Pro zur WWDC erwar­tet: Liefer­zei­ten von Apple stei­gen an
Guido Karsten
Das Design des großen MacBook Pro dürfte trotz Upgrade unverändert bleiben
Schon bald könnten neue Modelle des MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm kommen: Kurz vor der WWDC sind die aktuellen Modelle nicht mehr auf Lager.
Sender-Media­the­ken belieb­ter als Netflix und Amazon Prime Video
Fast jeder dritte Deutsche schaut Filme heutzutage via Video-On-Demand
Das Fernsehen ist noch lange nicht tot: VoD-Dienste wie Netflix gewinnen in Deutschland an Verbreitung, doch noch sind einige andere Medien beliebter.
Google Perso­nal: Neues Feature indi­vi­dua­li­siert Such­er­geb­nisse
Guido Karsten
In den Suchergebnissen werden Euch nun beispielsweise auch Termine aus Eurem Kalender angezeigt
Google macht seine Suchmaschine persönlicher. Eine neue Rubrik in den Suchergebnissen zeigt nun auch Treffer in Euren E-Mails und Eurem Kalender.