Pokémon GO: Update bringt mehr Pokémon in ländliche Gegenden

Peinlich !33
Euer Team Captain kennt jetzt die Stärken und Schwächen Eurer Pokémon.
Euer Team Captain kennt jetzt die Stärken und Schwächen Eurer Pokémon.(© 2016 CURVED)

Höhere Spawn-Raten, schnelleres Eier-Ausbrüten, veränderte Attacken bei einigen Pokémon und Tipps Eurer Team Captains: Am Wochenende haben die Server von Pokémon GO ein sogenanntes Balance-Update erhalten - und auch auf die Veränderungen des nächsten App-Updates haben die Entwickler schon eine Vorschau gegeben.

Das Balance Update bringt einige Veränderungen mit, ohne dass Ihr die App auf Eurem Smartphone aktualisieren müsst.

Mehr seltene Pokémon und schneller ausgebrütete Eier

Das Server-Update von Pokémon GO führt nach Beobachtungen des Gaming-Blogs Fevgames dazu, dass seltene Pokémon jetzt häufiger auftauchen. Das gilt wohl auch für die vier nur auf jeweils einen Kontinent verfügbaren Pokémon Tauros, Kangama, Pantimos und Porenta. Zudem scheinen nach dem Update Pokémon in ländlichen Gegenden häufiger aufzutauchen. Wesentliche Veränderungen der Spawn-Punkte wurden bisher nicht beobachtet.

Ebenfalls nach Beobachtung mehrerer Spieler soll sich das Ausbrüten der Eier verbessert haben. Zwar gibt es immer noch ein Tempo-Limit gegen Schummler, aber die Erkennung des zurückgelegten Weges scheint genauer worden zu sein. So muss man nicht mehr deutlich mehr als zwei, fünf oder zehn Kilometer laufen.

Als dritte große Änderung hat das Server-Update die Schnell- oder die Spezial-Attacke einiger Pokémon verändert und sogar bestimmte Angriffsarten komplett entfernt. Spannend an der Auflistung ist besonders, dass mit Mew ein Pokémon gelistet ist, das sich noch gar nicht fangen lässt. Aber das könnte sich wohl bald ändern. Alle Änderungen hat das PC-Magazin aufgelistet.

Team Captains bewerten Pokémon

Das am Montagmorgen von den Entwickler auf Facebook angekündigt Update von Pokémon GO ist in der Nacht auf Dienstag erschienen. Es trägt die Versionsnummer 0.35.0 unter Android und 1.5.0 unter iOS. Die bisher größte bekannte Veränderung ist, dass die Team Captains (Candela, Blanche oder Spark) Euch über die Angriffs- und Verteidigungsfähigkeiten Eurer Pokémon aufklären. So sollt Ihr besser entscheiden können, mit welchem Pokémon sich ein Angriff auf eine Arena lohnt und welche eine gute Figur bei der Verteidigung machen. Das wirkt wie eine leicht verständliche Aufbereitung der Individual Values oder kurz IV. Darüber hinaus sind die Entwickler nach eigener Aussage schwer damit beschäftigt, an weiteren neuen "spannende Funktionen" für Pokémon GO zu arbeiten und verbessern.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.3: Apple veröf­fent­licht fünfte Beta
Michael Keller1
Ein Release-Datum für iOS 10.3.3 ist noch nicht bekannt
Der Release für alle Nutzer naht: Apple hat die fünfte Beta von iOS 10.3.3 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt.
Snap­chat-Nutzer können Geofil­ter jetzt in der App selbst erstel­len
Michael Keller
Die individuellen Geofilter für Snapchat gibt es noch nicht überall
Snapchat will seinen Nutzern das Erstellen von eigenen Geofiltern noch einfacher machen: Künftig ist dies auch innerhalb der App möglich.
Spotify Premium: Nutzer müssen für Fami­li­en­frei­gabe nun Adresse bestä­ti­gen
Michael Keller
Spotify verlangt für sein Familien-Angebot den Nachweis der Adresse
Wer Spotify Premium mit seiner Familie nutzen möchte, muss nun offenbar sein Konto verfizieren – über die Angabe der Adresse.