Porsche gegen selbstfahrende Autos: iPhone gehört nicht auf die Straße

Supergeil !6
Einen komplett selbstfahrenden Porsche-Sportwagen wird es in nächster Zeit nicht geben
Einen komplett selbstfahrenden Porsche-Sportwagen wird es in nächster Zeit nicht geben(© 2014 Porsche)

Porsche will in näherer Zukunft kein "fahrendes iPhone " bauen: In einem Interview wurde der Porsche-Chef Dr. Oliver Blume auf das Thema selbstfahrende Autos angesprochen. Immerhin planen mittlerweile schon einige Autohersteller zumindest teilautonome Systeme in künftige Fahrzeuge einzubauen. Auch Google und vielleicht sogar bald Apple schicken ihre fahrerlose Technik auf die Straße. Doch der Sportwagenhersteller wird ein Modell, das von alleine fährt, wohl nicht so bald im Programm haben.

Ein Porsche-Besitzer wolle den Wagen auch selbst fahren, behauptete Dr. Blume sinngemäß in dem Interview, wie Business Insider berichtet. Weiter gab er an, dass ein iPhone in eine Tasche gehöre, nicht aber auf die Straße. Womöglich war dieser Kommentar als Seitenhieb auf das Apple Car zu verstehen, das Apple Gerüchten zufolge gerade entwickeln soll.

Autonome Fahrsysteme halten Einzug in Autos

Während die vollautonomen Gefährte wie das Google Auto noch wie Science Fiction anmuten, können Interessierte schon jetzt Autos mit teilautonomen Fahrhilfen kaufen. Schon etwas länger parken einige Automodelle selbstständig ein. Doch das aktuelle Modell S des Elektroauto-Herstellers Tesla kann sogar völlig autonom auf Wunsch die Fahrspur wechseln.

Audi, Mercedes und BMW haben schon früher deutlich gemacht, diese Technik ebenfalls in künftige Fahrzeuge einzubauen, während die VW-Tochter Lamborghini der neuen Technologie noch skeptisch gegenübersteht. Vielleicht fürchten die Verantwortlichen auch dort, dass der Fahrspaß letztlich darunter leiden könne.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller15
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.