Portal ist Faceboooks Konkurrent zum Amazon Echo Show

Mark Zuckerberg will offenbar einen Konkurrenten für Amazon Echo Show auf den Markt bringen
Mark Zuckerberg will offenbar einen Konkurrenten für Amazon Echo Show auf den Markt bringen(© 2017 Facebook)

Mit Portal in den Kampf gegen Amazon Echo Show: Facebook soll in wenigen Monaten einen eigenen smarten Lautsprecher mit Display vorstellen – immerhin liegen solche Gadgets derzeit im Trend, wie auf der CES 2018 zu sehen ist. Das Gerät soll allerdings deutlich teurer als seine Konkurrenten sein.

Der smarte Lautsprecher mit dem Namen Portal ist wegen seines Displays wohl besonders für die Videotelefonie geeignet, berichtet Cheddar. Ausgestattet sei das Gadget deshalb mit einer Weitwinkelkamera, die verschiedene Gesichter erkennen und Facebook-Accounts zuordnen kann. Letzteres dürfte wenig verwunderlich sein: Generell soll der Speaker einen großen Fokus auf Social Media legen.

Doppelt so teuer

Portal soll aber nicht nur Programme von Facebook selbst nutzen können: Es ist wohl ebenso möglich, Dienste wie Spotify und Netflix anzusteuern. Vielleicht erscheint der smarte Lautsprecher aber auch gemeinsam mit einem Musik-Streaming-Service vom Social-Network-Riesen selbst: Es wurden in den vergangenen Monaten bereits Musik-Deals mit beispielsweise Universal und Sony gemacht. Dies könnte darauf hindeuten, dass ein eigener On-Demand-Dienst hinter verschlossenen Türen in Arbeit ist. Gerüchte hierzu gibt es aber noch nicht.

Angeblich stellt Facebook Portal noch im Mai 2018 auf der Entwickler-Konferenz vor, die Veröffentlichung soll dann im zweiten Halbjahr dieses Jahres erfolgen. Laut Personen, die mit der Angelegenheit vertraut seien, setzt das Unternehmen einen Preis von 499 Dollar für den smarten Lautsprecher mit Display an. Der Verkauf werde über Pop-Up-Stores und über das Internet erfolgen. Womöglich wird das Gadget aber auch günstiger: In Deutschland kostet der Amazon Echo Show knapp 220 Euro – und ist für viele Nutzer daher deutlich attraktiver. Um konkurrenzfähig zu sein, muss Facebook den Preis also vielleicht etwas anpassen.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon: Alexa könnte in Robo­tern noch besser werden
Michael Penquitt
Mit Lautsprechern wie dem Echo Dot kann Alexa nur hören und sprechen.
Amazon Alexa könnte laut ihrem Schöpfer noch viel intelligenter werden. Einzige Voraussetzung: Wir machen ihr Beine und schenken ihr Augen.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Peinlich !37WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.
Amazon Alexa: Jetzt könnt ihr Mithö­rer verhin­dern
Francis Lido
Mit der richtigen Alexa-Einstellung erfährt niemand, wie ihr euren Amazon Echo behandelt
Amazon lässt Alexa-Sprachaufzeichnungen teilweise überprüfen. In der App könnt ihr nun verhindern, das Dritte bei euch mithören. Wir zeigen euch wie.