Preise für iPhone 7 und iPhone 7 Plus: Das kosten sie

Her damit !404
Die neuen iPhones sind ab 759 Euro zu haben
Die neuen iPhones sind ab 759 Euro zu haben(© 2016 Apple)

Es ist bald zehn Jahre her, dass das erste iPhone von Steve Jobs vorgestellt wurde. Inzwischen hat sich viel getan und mit dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus hat Apple am 7. September in San Francisco zwei neue Power-Geräte präsentiert.

Wie gewohnt sind die Modelle mit unterschiedlichen Speichergrößen zu haben, welche sich auch im Preis niederschlagen. Ab 9. September können die neuen Modelle vorbestellt werden, ab dem 16. September werden sie ausgeliefert.

  • iPhone 7 mit 32 GB: 759 Euro
  • iPhone 7 mit 128 GB: 869 Euro
  • iPhone 7 mit 256 GB: 979 Euro
  • iPhone 7 Plus mit 32 GB: 899 Euro
  • iPhone 7 Plus mit 128 GB: 1009 Euro
  • iPhone 7 Plus mit 256 GB: 1119 Euro

Zum Vergleich: Das iPhone 6s kostete zuletzt mit 16 Gigabyte Speicherplatz 744,95 Euro, die 64-Gigabyte-Version war für 854,95 Euro zu haben und 128 Gigabyte gab es für 964,95 Euro. Das iPhone 6s Plus kostete in jeder Speichervariante stolze 110 Euro mehr, sodass die Variante mit dem größten Speicher 1074,95 Euro kostete.

iPhone 6s und Plus werden billiger, iPhone 6 und Plus verschwinden

Die Preise für die alten Modelle sind im Zuge der Neuvorstellung von iPhone 7 und iPhone 7 Plus mächtig im Preis gefallen. Das iPhone 6S kostet mit 64GB Speicher 649 Euro, mit 128GB kostet es 759 Euro. Das iPhone 6S Plus kommt auf 759 Euro (64GB) und 869 Euro (128GB). Aus dem Sortiment rausgeflogen sind iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie alle 16GB-Versionen der S-iPhones.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 8: Huawei will Update auf Android Nougat ab heute ausrol­len
Michael Keller
Nutzer des Huawei Honor 8 können sich auf das Nougat-Update in naher Zukunft freuen
Das Update auf Android Nougat soll früher erscheinen als geplant: Huawei will die Aktualisierung für das Honor 8 offenbar heute schon ausrollen.
LG G6: Spezi­el­les Kühl­sys­tem soll für Sicher­heit sorgen
Michael Keller1
Der Nachfolger des LG G5 wird voraussichtlich ein anderes Design aufweisen
LG will aus dem Galaxy Note 7-Debakel lernen: Das LG G6 soll vor dem Release intensiv getestet und zudem mit einer Kühlleitung ausgestattet werden.
Galaxy Note 7: Samsungs Abschluss­be­richt nennt Akku als Ursa­che
Michael Keller1
Her damit !6Der Akku soll für die Explosionen des Galaxy Note 7 verantwortlich sein
Samsung hat offenbar die Untersuchung der Brandursache im Galaxy Note 7 beendet. Im finalen Bericht soll der Akku als Grund genannt werden.