Preiserhöhung: So teuer sind das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus

Peinlich !194
iPhone 6s: In Deutschland teurer als der Vorgänger.
iPhone 6s: In Deutschland teurer als der Vorgänger.(© 2015 Apple)

Apple hat das iPhone 6s und seinen großer Bruder iPhone 6s Plus offiziell vorgestellt und bei der Keynote auch die Preise für die Smartphones genannt.

In den USA gibt es das iPhone jetzt auch im Abo. Für eine monatliche Gebühr bekommt Ihr jedes Jahr das neue Modell. In Deutschland existiert so ein Angebot von Apple noch nicht, dafür sorgt der schwache Euro im Vergleich zum Dollar dafür, dass das iPhone 6s und iPhone 6s Plus in Deutschland teurer werden. Die Preise im Detail:

iPhone 6s mit 16 Gigabyte: 739 Euro
iPhone 6s mit 64 Gigabyte: 849 Euro
iPhone 6s mit 128 Gigabyte: 959 Euro
iPhone 6s Plus mit 16 Gigabyte: 849 Euro
iPhone 6s Plus mit 64 Gigabyte: 959 Euro
iPhone 6s Plus mit 128 Gigabyte: 1069 Euro

Damit sind die Preise im Vergleich zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus um 40 bis 70 Euro gestiegen.

Kleiner Preisrutsch für alte Modelle

Gleichzeitig mit der neunten iPhone-Generation lässt Apple nicht nur das iPhone 5c verschwinden, sondern senkt auch die Preise für die alten Modelle. Das iPhone 5s bekommt Ihr für 499 und 549 Euro mit 16 oder 32 Gigabyte. Das iPhone 6 kostet mit 16 oder 64 Gigaybte Speicherkapazität 629 oder 739 Euro. Für das iPhone 6 Plus mit der gleichen Speicherausstattung zahlt Ihr 739 und 849 Euro.

Auch in Deutschland könnt Ihr das iPhone 6s und iPhone 6s Plus ab 12. September 2015 vorbestellen. Der Verkaufsstart erfolgt dann fast zwei Wochen später am Freitag, den 25. September 2015.


Weitere Artikel zum Thema
MateBook X, Surface Laptop und MacBook Pro im Vergleich: flinke Flach­män­ner
Marco Engelien
Surface Laptop, MateBook X, MacBook Pro
MacBook Pro und Surface Laptop bieten viel Leistung in kompakten Gehäusen. Neu in dieser Riege ist das Huawei MateBook X. Zeit für einen Vergleich.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Das Teaser-Bild deutet offenbar auf einen Quick Charge 4.0-Support für das Nubia Z17 hin
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
2
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".