Razers Gaming-Smartphone: Erste Details zur Ausstattung durchgesickert

Razer wird sein Hardware-Angebot um ein Smartphone für Gamer erweitern
Razer wird sein Hardware-Angebot um ein Smartphone für Gamer erweitern(© 2017 Razer)

Anfang November 2017 wird Razer voraussichtlich sein eigenes Smartphone enthüllen. Nun ist das Gerät angeblich in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht.

Bei GFXBench soll das Smartphone von Razer kurzzeitig sichtbar gewesen sein, berichtet PhoneRadar. Demnach lautet der Name des Gerätes schlicht "Razer Phone". Das Display misst dem Eintrag zufolge in der Diagonale 5,7 Zoll und löst mit 2560 x 1440 Pixeln auf. Der verbaute Chipsatz verfügt angeblich über acht Kerne, die jeweils mit 2,4 GHz getaktet sind. Das und die Grafikeinheit Adreno 540 deuten darauf hin, dass es sich um den Snapdragon 835 von Qualcomm handelt. Als interner Speicherplatz stehen mutmaßlich 64 GB zur Verfügung – und stolze 8 GB als Arbeitsspeicher.

Angepasste Android-Version

Als Betriebssystem ist auf dem Gaming-Phone voraussichtlich ab Werk Android 7.1.1 Nougat vorinstalliert. Die Benutzeroberfläche ist aber offenbar neu: Dabei handelt es sich dem Eintrag zufolge um eine spezielle Version namens "Android Razer Edition". Es wird interessant sein zu sehen, ob und wie sich die angepasste UI in Kombination mit dem großen Arbeitsspeicher auf das Spieleerlebnis auswirkt.

Zur Ausstattung des Razer Phone gehört außerdem eine Hauptkamera mit der Auflösung von 12 MP auf der Rückseite, auf der Vorderseite befindet sich angeblich eine 8-MP-Kamera für Selfies. Keine Informationen gibt es bislang zum Design des Smartphones – es ist also noch unbekannt, ob und über wie viele Buttons das Gerät verfügt. In wenigen Wochen wissen wir vermutlich mehr, wenn das Smartphone am 1. November 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen den Smartphone-Hersteller Nextbit übernommen. Erste Gerüchte zu einem Gaming-Smartphone gab es dann im Sommer.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.