Säge, Feile, Bohrer: Xiaomi Mi5 aus Keramik ist unkaputtbar

Neues Video soll Widerstandsfähigkeit des Xiaomi Mi5 zeigen: Sobald ein neues High-End-Smartphone erscheint, wird es meist nur kurze Zeit später diversen Härtetests ausgesetzt, die dann im Internet veröffentlich werden. Der Nachfolger des Xiaomi Mi4 scheint vergleichsweise viel auszuhalten – zumindest in der Keramik-Ausführung.

In dem Video, das Alex Wang auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht hat, wird das Xiaomi Mi5 einer ganzen Reihe von Tests ausgesetzt. Der YouTuber bearbeitet das Top-Smartphone nacheinander mit einer Feile, einer Säge und schließlich sogar mit einer Bohrmaschine. Das Keramik-Gehäuse des Gerätes scheint dabei nicht einmal einen Kratzer davonzutragen.

Nicht einfach zu beschädigen

Ob das Xiaomi Mi5 in der Keramikversion tatsächlich so widerstandsfähig ist, wie das Video suggeriert, darf bezweifelt werden. Zwar gibt sich Wang redlich Mühe, seine Anstrengung durch entsprechende Mimik widerzuspiegeln; allerdings scheint die Kraft, mit der er das Smartphone bearbeitet, dem nicht ganz zu entsprechen. Doch auch ohne den Willen zur Zerstörung wird klar: Die Oberfläche aus Keramik ist gegen zufällige Kratzer gefeit.

In Bezug auf die Performance scheint das Xiaomi Mi5 hingegen nicht in der obersten Liga mitzuspielen: Erst kürzlich wurde bekannt, dass der Hersteller die Taktrate des Prozessors in der Standardausführung offenbar gebremst hat. Mit voller Kraft läuft der Snapdragon 820 demnach nur in den teuren Modellen. Wie sich das Smartphone in der Praxis bewährt, könnt Ihr unserem ausführlichen Testbericht entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller2
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.