Samsung bereitet Produktion von flexiblen OLED-Displays vor

Supergeil !12
Samsung soll selbst an Smartphones mit flexiblen Displays arbeiten
Samsung soll selbst an Smartphones mit flexiblen Displays arbeiten(© 2017 Korean Intellectual Property Off)

Die Produktion von flexiblen Displays soll im nächsten Jahr starten: Samsung bereitet derzeit in Südkorea den Beginn der Massenanfertigung von Bildschirmen vor, die bereits 2018 vom Band laufen sollen – und möglicherweise in faltbaren Smartphones verbaut werden.

Der Grund für die Erweiterung der Produktionskapazitäten liege im aktuellen Boom von OLED-Displays in Smartphones, berichtet Digitimes. Die entsprechende Fabrik mit dem Codenamen "A4" soll 2018 fertig sein, sodass die Produktion in der zweiten Jahreshälfte beginnen könnte. Pro Jahr sei Samsung dort die Produktion von bis zu 800 Millionen flexiblen OLED-Panels für Smartphones möglich. Zum Vergleich: Die Fabrik "A3" stelle aktuell knapp 100.000 OLED-Displays im Monat her, im nächsten Jahr sollen es dort bis zu 165.000 monatlich werden. Darüber hinaus soll noch eine Fabrik, die derzeit für die Produktion von TFT-Bildschirmen genutzt wird, auf die Herstellung von OLED umgestellt werden.

Vorerst für Samsung und Apple

Bereits seit geraumer Zeit gibt es Gerüchte, dass Samsung an zwei faltbaren Smartphones arbeitet: Das eine der Geräte soll zwei Bildschirme benutzen und zusammengeklappt werden können; das andere Smartphone soll nur ein Display besitzen, das in der Mitte geknickt werden kann. Für Letzteres könnte das Unternehmen die faltbaren OLED-Screens gebrauchen.

Doch die Produktion ist mutmaßlich nicht nur für Samsungs eigene Geräte gedacht, sondern auch für die der Konkurrenz: So haben zum Beispiel Samsung und Apple angeblich einen Vertrag abgeschlossen, in dem es um mindestens 70 Millionen OLED-Displays für ein iPhone gehen soll. Doch auch andere Smartphone-Hersteller dürften auf den Tech-Riesen aus Südkorea bauen, wenn sie diese Technologie benötigen – vor allem dann, wenn faltbare Geräte wie von Samsung erwartet ab 2019 zur Massenware werden.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller2
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.
HTC U11 Plus: Display-Ecken sollen abge­run­det sein
Michael Keller
Das Design des HTC U11 Plus ist dem des U11 sehr ähnlich
Der Bildschirm des HTC U11 Plus verfügt offenbar über abgerundete Ecken. Das legen zumindest geleakte Bilder des Smartphones nahe.