Samsung Galaxy A-Serie: Mindestens eine weitere Generation geplant

Her damit !9
Das Samsung Galaxy A3 und das Samsung Galaxy A5 könnten bald Nachfolger erhalten
Das Samsung Galaxy A3 und das Samsung Galaxy A5 könnten bald Nachfolger erhalten(© 2015 CURVED)

Samsungs Smartphones Galaxy A3, Galaxy A5 und Galaxy A7 bekommen Nachfolger: Wie SamMobile von einer anonymen Quelle erfahren haben will, soll das koreanische Unternehmen bereits an der neuen Generation der A-Klasse arbeiten. Sogar Informationen über die Typenbezeichnungen sind bereits durchgesickert.

So sollen die entsprechenden Geräte für den russischen Markt unter den Modellnummern SM-A310F, SM-A510F und SM-A710F firmieren, während die Varianten für China SM-A5100 und SM-A7100 heißen sollen. Unter welchen Bezeichnungen die Geräte später in den Handel kommen sollen oder wie die Modelnummern für Deutschland lauten, ist hingegen noch nicht bekannt.

Neue Galaxy A-Klasse ohne große Veränderungen?

Bislang sind weder Hardware-Spezifikationen noch Release-Termine der neuen Galaxy A-Smartphones bekannt. SamMobile vermutet aber, dass die aktualisierte Generation der A-Klasse kaum tiefgreifende Veränderungen erfahren wird. Die Modelle der Serie zeichnen sich vor allem durch gute Verarbeitung und eine hinreichend leistungsfähige Hardware aus, die für die meisten Anwendungsszenarien genügt.

Allerdings bringen das Galaxy A3, das Galaxy A5 und das Galaxy A7 nur 16 GB internen Speicher mit. Auch wenn sich dieser mittels SD-Karten erweitern lässt, wird Samsung neue Modelle hoffentlich mit mehr Speicher ausstatten. Doch bislang gibt es keine genauen Informationen zur Ausstattung der neuen A-Klasse. Samsung selbst hüllt sich in Bezug auf seine neuen Mittelklasse-Modelle noch in Schweigen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.