Samsung Galaxy A7: Hands-On-Fotos zeigen die Neuauflage des Smartphones

Supergeil !6
Samsung Galaxy A7 (2016)
Samsung Galaxy A7 (2016)(© 2015 Weibo/包子玩机)

Das Smartphone von allen Seiten abgelichtet: Nachdem Samsung das Galaxy A7 (2016) erst vor wenigen Tagen offiziell angekündigt hat, sind nun erste Hands-On-Fotos des Gerätes aufgetaucht. Diese vermitteln einen guten Eindruck vom Design des Smartphones.

Anfang Dezember 2015 hatte Samsung die Neuauflagen von Galaxy A7, Galaxy A5 und Galaxy A3 der Öffentlichkeit vorgestellt – doch detaillierte Aufnahmen des Smartphones ist uns das Unternehmen aus Südkorea bislang schuldig geblieben, wie GforGames berichtet. Die nun veröffentlichten Fotos des Gerätes zeigen, wie das Smartphone in der Realität aussieht. Die gute Nachricht: Samsung hat bei seinen gerenderten Pressebildern offenbar nicht geschummelt.

Schlanke Displayeinfassung

Die Pressebilder des Galaxy S7 (2016) vermitteln den Eindruck, dass die seitlichen Ränder des Displays sehr dünn ausfallen. Dieses Bild wird durch die nun veröffentlichten Fotos bestätigt; somit fällt das Verhältnis von Gesamtfläche zum Bildschirm sehr positiv aus. Die Fotos zeigen außerdem, wie die gläserne Schutzschicht des Displays beschaffen ist: Offenbar sind die Ränder ganz leicht gekrümmt.

Insgesamt entspricht die Designsprache des Galaxy A7 (2016) weitestgehend der des Galaxy S6, worauf beispielsweise auch der Metallrahmen hindeutet. Das neue Galaxy A7 verfügt über ein 5,5-Zoll-Display mit 1080p-Auflösung und 3 GB RAM. Der bisher unbekannte Prozessor besitzt acht Kerne, die jeweils mit 1,6 GHz getaktet sind. Der interne Speicherplatz umfasst 16 GB und kann bei Bedarf erweitert werden. Für die Energieversorgung ist ein Akku mit der Kapazität von 3300 mAh zuständig.

Das Galaxy A7 (2016) ist laut Samsung "zunächst nicht für den deutschen Markt vorgesehen"; ob es vielleicht dennoch auf dem hiesigen Markt erscheint, wird die Zukunft zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 naht: Zulie­fe­rer erwar­tet stei­gen­den Umsatz
Guido Karsten
Auf der Rückseite der dritten Apple Watch könnten sich auch neue Sensoren befinden
Der Apple-Zulieferer Quanta rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einem steigenden Umsatz. Die Apple Watch Series 3 soll dann produziert werden.
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
4
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen7
Weg damit !16WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.