Samsung Galaxy Alpha bei Händler für 700 Euro gelistet

Das Samsung Galaxy Alpha soll die Ära der Plastik-Hüllen bei Samsung beenden
Das Samsung Galaxy Alpha soll die Ära der Plastik-Hüllen bei Samsung beenden(© 2014 SamMobile)

Das ist mal eine Hausnummer: Wird das Samsung Galaxy Alpha zum Release ernsthaft umgerechnet 700 Euro kosten? Ein britischer Online-Händler hatte das Smartphone zum stolzen Preis von £549 angeboten. Zumindest hier kommt das Device dem iPhone 6 wahrscheinlich nahe, aber stimmt auch die Leistung?

Tatsächlich sind die £549 sehr zweifelhaft – der Händler MobileFun hatte das Samsung Galaxy Alpha am Montag zum besagten Preis im Sortiment aufgeführt, berichtet The Inquirer. Mittlerweile ist das Angebot wieder von der Seite verschwunden, was bedeuten könnte, dass der Anbieter es nur aus Versehen online gestellt hat – oder aber Samsung hat ihn abgemahnt, da bisher noch nicht einmal der Name des Smartphones offiziell bestätigt ist. Oder: Es war alles nur ein Coup, um Aufmerksamkeit für den Shop zu erhalten. Vor dem Hintergrund der angeblichen Hardware wären die 700 Euro allerdings schon ziemlich happig.

Details zur Ausstattung des Smartphones

Auf der Seite des Shops waren auch die technischen Daten des Smartphones zu sehen, die bereits in Form von verschiedenen Gerüchten im Netz kursieren. Demnach soll das Device mit 4,7 Zoll oder 4,8 Zoll kleiner als das Samsung Galaxy S5 werden. Auf der Seite war außerdem zu lesen, dass das Gerät mit dem achtkernigen Exynos-5-Prozessor ausgestattet sein wird. Als Betriebssystem soll demnach Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz kommen.

Anscheinend wird das Samsung Galaxy Alpha also nicht mit der hohen Auflösung des LG G3 mithalten können, sondern lediglich mit 1280 x 720 Pixeln auflösen – was nicht einmal Full HD wäre. Der Fingerabdruckscanner soll dem im Samsung Galaxy S5 verbauten Modell sehr ähnlich sein. Die Hauptkamera wird anscheinend mit 12 MP auflösen, während die Frontkamera lediglich eine Auflösung von 2,1 MP bietet. Als interner Speicherplatz sollen 32 GB zur Verfügung stehen. Das Samsung Galaxy Alpha soll zudem LTE und Bluetooth 4.0 unterstützen.

Lohnt sich das Samsung Galaxy Alpha wirklich zu einem solchen Preis?

Sollte der Preis von knapp 700 Euro stimmen, bleibt abzuwarten, ob das Galaxy Alpha noch ein überragendes Feature bereit hält, das bisher nicht bekannt ist. Denn bislang sind die Leaks doch eher unspektakulär – zunächst hieß es in der Gerüchteküche, dass das Samsung Galaxy Alpha eine andere Bezeichnung für das Samsung Galaxy S5 Prime oder Samsung Galaxy F wäre, es also mit mehr Power und mehr Features als das eigentliche Flaggschiff aufwarten könnte. Nun scheint es nicht wirklich schneller als das Top-Modell der Koreaner zu sein, zumindest auf dem Papier.


Weitere Artikel zum Thema
ZenFone 4: Asus stellt sechs Modelle auf einmal vor
Guido Karsten
Das Basismodell ZenFone 4 ist ein kräftig ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone
Asus hat seine ZenFone 4-Familie vorgestellt, zu der gleich sechs Geräte gehören: Das ZenFone 4, 4 Max und 4 Selfie sowie deren drei Pro-Ableger.
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien1
Her damit !15Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.