Samsung Galaxy Note 4 bekommt QHD-Display mit 5,7 Zoll

Unfassbar !65
Das Display des Galaxy Note 4 könnte ebenso groß werden wie das des Vorgängers
Das Display des Galaxy Note 4 könnte ebenso groß werden wie das des Vorgängers(© 2014 CURVED)

Gleiche Display-Größe, bessere Auflösung: Jüngsten Gerüchten zufolge wird der Bildschirm des Samsung Galaxy Note 4 mit 5,7 Zoll genauso groß sein wie der des Vorgängers. Allerdings soll eine andere Technik zum Einsatz kommen – nämlich QHD statt Super-AMOLED.

Die Folge dieser Umstellung wäre, dass das Display des Galaxy Note 4 deutlich schärfer wird, als wir es vom Samsung Galaxy Note 3 kennen. Laut GSMArena wird der Bildschirm mit 1440 x 2560 Bildpunkten und einer Pixeldichte von 515 ppi auflösen, während es beim Vorgänger noch 1920 × 1080 Pixel und 386 Bildpunkte pro Zoll waren. Das wird aus Informationen deutlich, die dem Portal zugespielt wurden. In einem Dokument wird das Smartphone mit diesen Daten als Modell N910 gelistet, außerdem soll es den Codenamen Muscat tragen.

Das Ende der Vergrößerung?

Überraschend an diesen Details ist allerdings nicht nur, dass Samsung auf ein QHD-Dispaly setzt. Die Bildschirmdiagonale ist bisher mit jeder neuen Generation um 0,2 Zoll angewachsen – davon weichen die Südkoreaner nun offenbar ab. Das erste Galaxy Note besaß 5,3 Zoll, das Galaxy Note 2 kam mit 5,5 Zoll und das Galaxy Note 3 erhielt 5,7 Zoll. Demnach wäre es wahrscheinlich gewesen, dass der Nachfolger ein Display mit 5,9 Zoll bekommt. Die Angabe, dass die Hauptkamera mit 20,1 MP auflösen soll, deckt sich mit früheren Gerüchten. Vermutlich wird das Smartphone nach iP67-Standard gegen Staub und Wasser geschützt sein.


Weitere Artikel zum Thema
Apple veröf­fent­licht iOS 10.3.3 Beta 4 – und die Public Beta gleich mit
Michael Keller
Mit iOS 10.3.3 kommen neue Hintergrundbilder auf das iPad Pro 12.9
Apple hat die vierte Beta von iOS 10.3.3 zur Verfügung gestellt – für angemeldete Entwickler und kurz darauf auch für öffentliche Tester.
Das Samsung Folder Flip 2 ist das Klapp-Galaxy für alle
Christoph Groth
Ein Display-Schutz ist beim Flip Folder nicht nötig
Samsung bringt endlich das Folder Flip 2 auf den Markt: Das Klapp-Smartphone lässt die Herzen von Retro-Fans höher schlagen.
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.