Samsung Galaxy Note 4: Leak führt 22 Modelle auf

Peinlich !6
Anders als das Galaxy Note 3 könnte es den Nachfolger mit unterschiedlichen Bildschirmen geben
Anders als das Galaxy Note 3 könnte es den Nachfolger mit unterschiedlichen Bildschirmen geben(© 2014 CURVED)

Samsung ist dafür bekannt, zahlreiche Varianten von seinen Smartphones auf den Markt zu bringen. Das wird offenbar auch auf das Galaxy Note 4 zutreffen: Der bekannte Blogger @evleaks hat am Samstag eine Aufstellung aller bislang geplanten Varianten über Twitter veröffentlicht – und das sind eine ganze Menge.

Auf der Liste werden insgesamt 22 Modelle für unterschiedliche Länder und Mobilfunkprovider aufgeführt, ohne dass auf alle Unterschiede und Gemeinsamkeiten eingegangen wird. Deutlich wird aber, dass das Samsung Galaxy Note 4 je nach Land und Anbieter mit 16 oder 32 GB Speicher erhältlich sein wird – eine Variante mit 64 GB ist also zumindest vorerst nicht geplant. Laut Liste wird es das Smartphone in zwei Farben geben, nämlich in Schwarz und Weiß. Nach bisherigen Leaks und Gerüchten ist aber davon auszugehen ist, dass die aufgeführten Modelle in jeweils mehreren Varianten erhältlich sein könnten, was zum Beispiel den Prozessor oder auch den Bildschirmtyp anbelangt.

Technische Ausstattung des Samsung Galaxy Note 4

In den vergangenen Tagen häuften sich die Leaks zu dem Samsung Galaxy Note 4 wieder: Bislang ist davon auszugehen, dass die Koreaner das Smartphone im September auf den Markt bringen – einige Gerüchte gehen von dem 3. September als Release-Termin aus, andere vermuten eine Vorstellung auf der IFA 2014 in Berlin (5. bis 10. September).

Nach bisherigem Kenntnisstand erwartet uns ein Smartphone mit einem 5,7-Zoll-Display, das in QHD – also mit 2560 x 1440 Pixeln – auflöst und möglicherweise sogar in einer Variante mit einem gebogenen Bildschirm erscheint. Auch in Sachen Prozessor soll es zwei verschiedene Varianten des Samsung Galaxy Note 4 geben, ein Modell könnte 64-Bit-Systeme unterstützen. Abseits davon verraten Leaks 3 GB Arbeitsspeicher, eine Rückkamera mit 16 Megapixeln sowie eine Frontkamera mit 3,68 Megapixeln.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.