Samsung Galaxy Note 5 kommt wohl auch ohne SD-Slot

Weg damit !40
Das Galaxy Note 4 besitzt noch einen SD-Karten-Slot – das Note 5 wohl nicht mehr
Das Galaxy Note 4 besitzt noch einen SD-Karten-Slot – das Note 5 wohl nicht mehr(© 2014 CURVED)

Samsung hält an seiner neuen Flaggschiff-Linie fest: Das Unternehmen aus Südkorea wird vermutlich auch beim Galaxy Note 5 keine Möglichkeit bieten, den internen Speicherplatz via microSD-Karte zu erweitern. Dieses Schicksal wird das nächste Vorzeigemodell für das Jahr 2015 mit dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 edge teilen.

Viele Nutzer hätten den fehlenden SD-Slot beim Galaxy S6 und seinem Ableger mit dem doppelt gebogenen Display bemängelt. Die Entscheidung von Samsung, die aktuellen High-End-Smartphones ohne dieses Feature auf den Markt zu bringen, hätte unter anderem mit der geringen Tiefe der Geräte zu tun, berichtet SamMobile. Dass auch das Note 5 ein äußerst flaches Smartphone wird, haben in den letzten Tagen mehrere Leaks nahegelegt.

Schneller Zugriff auf Hauptspeicher

Vielen Kritikern von Samsungs Entscheidung für das Galaxy S6 und S6 edge ist anscheinend entgangen, dass Samsung bewusst auf den SD-Karten-Slot verzichtet hat, um dafür Universal Flash Storage (UFS) 2.0 in den Smartphones einsetzen zu können. Diese Technologie ermögliche einen sehr schnellen Zugriff auf den internen Speicher und trage zu der außerordentlich guten Performance der Geräte bei.

UFS 2.0 ist nicht nur schneller als die in den meisten Top-Smartphones verwendete eMMC 5.0-Technologie für den Speicherplatz, sondern auch schneller als microSD-Karten. Wie SamMobile hervorhebt, sind derzeitig eingesetzte Memory-Controller nicht in der Lage, sowohl UFS 2.0 als auch SD-Karten zu steuern. Da Samsung die Performance des Galaxy Note 5 sehr wichtig sein dürfte, ist es also unwahrscheinlich, dass ein SD-Karten-Slot integriert wird. Sobald Samsung einen Memory-Controller entwickelt hat, der sowohl SD-Karten als auch UFS 2.0 bewältigen kann, könnte der erweiterbare Speicher auch wieder in den Top-Smartphones auftauchen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.