Samsung Galaxy Note 5 soll mit USB Typ-C-Port und ohne 4K-Display kommen

Her damit !31
Über den USB Typ-C-Stecker könnte ein Galaxy Note 5 vermutlich deutlich schneller aufgeladen werden
Über den USB Typ-C-Stecker könnte ein Galaxy Note 5 vermutlich deutlich schneller aufgeladen werden(© 2015 Google)

Rüstet Samsung im Herbst sein erstes Premium-Smartphone mit einem USB Typ-C-Anschluss aus? Einem Bericht der koreanischen Webseite Naver zufolge soll das Galaxy Note 5 in der Tat auf USB 3.1 Typ C setzen – und folglich nicht nur schneller Daten übertragen, sondern auch deutlich flotter aufgeladen werden können. Ein 4K-Display sei hingegen doch nicht mit an Bord.

Eine Verbindung nach dem neuen USB 3.1-Standard ist für eine Datenübertragungsrate von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde ausgelegt, was der doppelten Geschwindigkeit von USB 3.0 entspricht. Zum besseren Vergleich: Der USB-2.0-Anschluss des Samsung Galaxy S6 und des Galaxy S6 edge ist nur für bis zu 480 Megabit pro Sekunde ausgelegt. Bei allen diesen Zahlen ist übrigens zu beachten, dass es sich um theoretische Werte handelt. Die tatsächlichen Übertragungsraten sind sowohl bei USB 2.0 als auch beim USB 3.1-Typ-C-Port, wie er im Samsung Galaxy Note 5 verbaut sein soll, deutlich niedriger.

Ladegeschwindigkeit könnte drastisch erhöht werden

Da wohl die Wenigsten regelmäßig große Datenmengen über den USB-Port ihres Samsung Galaxy Note 5 verschieben werden, könnte ein anderer Aspekt des vermeintlichen USB Typ-C-Anschlusses viel spannender sein: Er erlaubt nämlich auch eine deutlich höhere Energieübertragung. In Zahlen ausgedrückt heißt das, dass USB Typ-C-Ports eine Spannung von 20 Volt anstatt der bisherigen 5 Volt und eine Stromstärke von 5 Ampere statt der üblichen 1,8 Ampere zulassen.

Selbst Qualcomms Schnellladetechnik Quick Charge 2.0 arbeitet bislang bloß mit bis zu 3 Ampere und 12 Volt, woraus sich eine Ladeleistung von 36 Watt ergibt. In Zukunft sollen hiermit zwar auch bis zu 60 Watt ermöglicht werden, jedoch verspricht USB 3.1 mit 20 Volt und 5 Ampere eine deutlich höhere Ladeleistung von satten 100 Watt. Wir sind entsprechend gespannt, wie schnell der Akku eines Galaxy Note 5 mit dem richtigen Ladegerät an einer Steckdose aufladen wird.

Der Bericht aus Korea erteilt außerdem auch dem bisher hartnäckigen Gerücht eine Absage, laut dem das Samsung Galaxy Note 5 ein Display mit einer Ultra-HD-Auflösung besitzt. Womöglich ist Samsung also doch der Meinung all derjeniger, die die Idee eines Bildschirms mit einer Diagonale von unter 6 Zoll und einer 4K-Auflösung für übertrieben halten.


Weitere Artikel zum Thema
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Naja !5Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !21Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.