Samsung Galaxy S6 edge Plus: Preis niedriger als beim S6 edge zum Release

Her damit !29
Die UVP für das Samsung Galaxy S6 edge reicht bis zu 1049 Euro
Die UVP für das Samsung Galaxy S6 edge reicht bis zu 1049 Euro(© 2015 CURVED)

Plus im Namen, Minus auf dem Preisschild: Das Samsung Galaxy S6 edge Plus soll mit einem niedrigeren Preis starten als sein kleinerer Vorläufer Galaxy S6 edge im vergangenen April. Auch der Release-Termin des neuen Phablets wurde genannt: Am 21. August soll es soweit sein, kaum mehr als eine Woche nach der erwarteten Enthüllung auf dem Unpacked-Event.

Der Einstiegspreis für das Galaxy S6 edge Plus soll bei 799 Euro liegen, wie das für gewöhnlich gut informierte Blog SamMobile von Insider-Quellen erfahren haben will. Der genannte Preis bezieht sich dabei auf ein Gerät mit 32 GB Speicherplatz, was auch beim bereits erhältlichen Galaxy S6 edge die kleinste und folglich günstigste Speichervariante darstellt. Die unverbindliche Preisempfehlung für Samsungs aktuelles Top-Smartphones mit 32 GB Speicher liegt bei 849 Euro – und damit 50 Euro höher als der angebliche Startpreis der Plus-Version.

Auch das kleine Samsung Galaxy S6 edge soll günstiger werden

Samsung wird das Galaxy S6 edge Plus wohl kaum günstiger verkaufen als seinen kleinen Bruder – dieser soll nämlich im Preis herabgesetzt werden. Der südkoreanische Elektronikriese hat bereit offiziell angekündigt, dass Galaxy S6 und das S6 edge künftig billiger zu kaufen sein werden.

Die Preissekung dürfte sich nun auf mindestens 100 Euro belaufen, damit das Galaxy S6 edge im Preis unter seinem Phablet-Ableger liegt – immerhin soll dieser mit einem 5,7-Zoll-Display deutlich größer ausfallen und ein Arbeitsspeicher-Upgrade auf 4 GB RAM mitbringen. Ansonsten dürften sich die Geräte technisch gleichen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und Note 5 sollen Android Oreo erhal­ten
Francis Lido
Her damit !10Samsung plant offenbar ein Oreo-Update für das Galaxy S8
Gute Nachrichten für Besitzer von Galaxy S6 und Note 5: Android Oreo ist anscheinendl im Anmarsch.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.