Samsung Galaxy S6: Preis bald schon bei 500 Euro?

Her damit !40
Wie das Galaxy S6 aussieht, erfahren wir vermutlich erst am 1. März
Wie das Galaxy S6 aussieht, erfahren wir vermutlich erst am 1. März(© 2015 YouTube/Jermaine Smit)

Na, plant Ihr schon, Euch das Galaxy S6 zu kaufen, wenn Samsungs Enthüllung am 1. März hält, was der Hype im Vorfeld verspricht? Wenn ja, nehmt diese Lehre aus der Geschichte mit, bevor Ihr den Zeitpunkt für Eure Kaufentscheidung wählt: Der Preis wird vermutlich schon sehr bald purzeln. Das war nämlich bei allen Vorgängern so.

Der Blick auf die Statistik des Vergleichsportals Idealo zeigt, wie der Preisverfall von Samsungs Smartphone-Aushängeschildern quasi von Generation zu Generation vererbt wird. Vom Galaxy S2 bis zum Noch-Topmodell Galaxy S5 haben sich alle Geräte nach rund fünf Monaten bei einem Wert von etwa 75 Prozent des Ausgangspreises eingependelt. Galaxy S4 und S5 kratzten sogar einen Monat früher an dieser Marke als ihre Vorgänger. Nach Einschätzung von Idealo, immerhin das führende Preisvergleichsportal in Deutschland, blüht dem Samsung Galaxy S6 die gleiche Entwicklung wie seinen Vorgängern.

Samsung Galaxy S6: In vier Monaten von 749 auf rund 500 Euro?

Idealos Statistik erfasst die Durchschnittspreise für die Einstiegsmodelle der Galaxy S-Smartphones, also die jeweils niedrigste Speicherausstattung. Diese soll in der kommenden Generation bereits mit stolzen 749 Euro zu Buche schlagen, wie ein Leak der Galaxy S6-Preise schon Anfang Februar verriet. Wenn die Angebote die von Idealo prognostizierte Entwicklung nehmen, können Schnäppchenjäger schon nach vier bis fünf Monaten für etwa 525 Euro zuschlagen, wenn der Kurs sich gerade noch über 70 Prozent des Ausgangswerts halten kann. Das war beim Vorgänger Galaxy S5 nämlich auch so. Das Konkurrenz-Portal Guenstiger.de geht sogar von einem noch schnelleren Verfall aus und sieht das Galaxy S6 schon nach drei Monaten bei 517 Euro.

Wer nicht so viel Geduld hat, kann immerhin schon nach einem Monat Wartezeit zehn bis 18 Prozent des Release-Preises sparen – je nachdem, welcher der beiden Schätzungen Ihr Glauben schenken wollt. Natürlich sind diese Prognosen lediglich hypothetische Näherungswerte auf Basis der Vorgänger, die keine äußeren Umstände berücksichtigen können. Aber mit dem reichhaltigen Preis-Fundus von Idealo und dem Konkurrenz-Portal Guenstiger.de besitzen die Prognosen durchaus eine solide statistische Basis. Wer sich also auf das Geduldsspiel einlassen will, kann bares Geld sparen – aber das wusstet Ihr vermutlich ohnehin schon.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Module für das Fair­phone 2 im Test: Das taugen die Austausch-Kame­ras
Stefanie Enge
Das Fairphone 2 hat eine neue Kamera und eine schlankere Hülle bekommen. Im Bild links ist das Fairphone 2 aus der ersten Marge (2015), rechts das verbesserte Modell aus diesem Jahr
Zwei Jahre nach dem Verkaufsstart bringt der Hersteller für das modulare Fairphone 2 endlich neue Module. Wir haben die neuen Kameras getestet.
iOS 11: Update soll 3D Touch-Geste für schnel­len App-Wech­sel zurück­brin­gen
Francis Lido
iOS 11: Kommt der App-Wechsel via 3D-Touch zurück?
Die von vielen iOS-11-Nutzern arg vermisste Funktion kehrt anscheinend bald zurück. Das soll Craig Federighi einem Kunden versprochen haben.
HTC U11 Plus könnte im Novem­ber erschei­nen und dem LG V30 ähneln
Christoph Lübben
Das HTC U11 könnte noch 2017 einen Ableger mit Randlos-Display erhalten
Mit dem HTC U11 Plus wird im November angeblich ein neues Top-Gerät präsentiert. Es soll so groß wie das LG V30 sein und ein Randlos-Display haben.