Samsung Galaxy S7 Active: Bruchsicherer Ableger ist offiziell

Her damit15
Das Galaxy S7 Active macht äußerlich auch einen robusten Eindruck
Das Galaxy S7 Active macht äußerlich auch einen robusten Eindruck(© 2016 SamMobile)

Samsung bringt einen neuen Ableger seiner aktuellen Smartphone-Generation heraus: Nach einigen Gerüchten wurde das Galaxy S7 Active nun offiziell beim US-Mobilfunkanbieter AT&T vorgestellt. Der Outdoor-Ableger bietet aber weit mehr als nur ein stabileres Gehäuse.

Das 5,1 Zoll große AMOLED-Display des Galaxy S7 Active soll so zum Beispiel besonders resistent gegen Brüche sein. Die deutlich verbesserte Stabilität hat sich Samsung sogar mit der US-Militärnorm MIL STD-810G zertifizieren lassen. Damit das Smartphone auch unter widrigen Bedingungen einwandfrei bedient werden kann, wurden die kapazitiven Buttons des Galaxy S7 rechts und links neben dem Home-Button durch physische Tasten ersetzt. Vom Prozessor über den Speicher und die Kameras ist die im Active-Modell verbaute Hardware mit der im erhältlichen S7 identisch.

Größerer Akku

Damit Euch beim Abenteuerurlaub mit dem Galaxy S7 Active nicht die Energie ausgeht, wenn Ihr sie am dringendsten braucht, hat Samsung den Akku vergrößert. Wie schon Ende Mai vermutet wurde, hat der Hersteller die Kapazität des Akkus von 3.000 mAh auf 4.000 mAh vergrößert. Eine Neuheit für Samsungs Active-Linie ist zudem der verbaute Fingerabdrucksensor, der sich sogar zum Bezahlen mit Samsung Pay eignet.

Das Samsung Galaxy S7 Active soll in den USA ab dem 10. Juni in den Farben Sandy Gold, Titanium Grey und Camo Green beim Mobilfunkanbieter AT&T erhältlich sein. Ob und wann das Smartphone auch nach Deutschland kommt, hat Samsung nicht verraten. Das Vorgängermodell ist hierzulande nicht erschienen.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
So sieht das Samsung Galaxy Note 20 Ultra in Bronze aus
Michael Keller
Gefällt mir6Der Nachfolger des Galaxy Note 10 (Bild) wird ebenfalls einen S Pen bieten
Wie sieht das Galaxy Note 20 aus? Offenbar gewährt uns Samsung unabsichtlich selbst einen Blick auf das nächste Top-Smartphone der Reihe.
Galaxy Watch 3: So teuer soll die Smart­watch zum Release sein
Michael Keller
Nicht meins9Die originale Galaxy Watch (Bild) kostete zum Release zwischen 300 und 350 Dollar
Erwartet uns mit der Galaxy Watch 3 eine echte Premium-Smartwatch? Gerüchte zum Preis legen nahe, dass Samsung diesen Bereich anvisiert.