Samsung Galaxy S7 Active soll 4000-mAh-Akku besitzen

Naja !9
Das Bild soll zwei Versionen des Samsung Galaxy S7 Active zeigen
Das Bild soll zwei Versionen des Samsung Galaxy S7 Active zeigen(© 2016 VentureBeat)

Dickerer Akku, robusteres Gehäuse: Die Specs des Samsung Galaxy S7 Active werden weitestgehend dem Standard-Modell entsprechen. Das geht aus einem Leak von Daten des US-Mobilfunkanbieters AT&T hervor, bei dem das Outdoor-Smartphone exklusiv in den USA erhältlich sein wird.

Wie beim Galaxy S6 Active wird der Akku demnach 1000 mAh mehr fassen als beim Galaxy S7. Demnach beträgt die Kapazität 4000 mAh, berichtet VentureBeat. Das will das Tech-Blog aus einer offiziellen Liste mit technischen Angaben erfahren haben, die aus ungenannter Quelle stammen. Der Bildschirm soll mit dem des Galaxy S7 identisch sein: So löse auch das Outdoor-Smartphone mit 2560 x 1440 Pixel bei einer Bildschirmdiagonalen von 5,1 Zoll auf. Der Arbeitsspeicher habe ebenfalls die Größe von 4 GB RAM – 1 GB mehr als das S6 Active.

US-Release voraussichtlich am 10. Juni

Die Hülle des Galaxy S7 Active ist dem Datenblatt zufolge dezent ausladender als die des Vorgängers: So betrage die Tiefe 9,9 mm, wo das Galaxy S6 Active nur 8,6 mm misst. Das Gewicht wächst offenbar ebenfalls und liegt beim Galaxy S7 Active bei 185 Gramm. Der Vorgänger bringt 15 Gramm weniger auf die Waage. Android 6.0 Marshmallow soll als Betriebssystem vorinstalliert sein.

Einbußen erwartet Interessenten dafür anscheinend bei der Kamera. Die löse nur mit 12 MP auf, ist laut Leak dafür aber mit einem sogenannten Dual-Pixel-Sensor ausgestattet. Das soll vor allem die Aufnahmequalität bei schlechteren Lichtverhältnissen verbessern. Gleichzeitig geleakte Presseillustrationen geben Hinweis auf einen US-Release am 10. Juni 2016. Über einen Marktstart des Galaxy S7 Active in anderen Regionen gibt es bislang keine Informationen. Zuletzt war ein Bild des Geräts im tarnfarbenen Gehäuse aufgetaucht.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung star­tet Oreo-Rollout für Galaxy S7 Edge aus Verse­hen
Christoph Lübben1
Samsung hat das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge mit Android Oreo versehen – geplant war das aber wohl nicht
Android Oreo hat wohl mindestens einen Nutzer mit einem Galaxy S7 Edge erreicht. Hat Samsung das Update versehentlich oder als Test veröffentlicht?
Galaxy S7 und S7 Edge erhal­ten Sicher­heits­up­date für Novem­ber
Francis Lido6
Das Galaxy S7 ist nach dem Update ein Stück sicherer
Das Galaxy S7 soll nun auch bei uns das Sicherheits-Update für November bekommen haben. Auch für das Galaxy S7 Edge steht es wohl zur Verfügung.
Galaxy S7 und Galaxy S6 erhal­ten Sicher­heits­up­date für Novem­ber 2017
Guido Karsten7
Samsung macht das Galaxy S7 und das Galaxy S6 mit den neuen Updates noch etwas sicherer
Samsung verteilt Sicherheitsupdates: In einer neuen Welle erhalten nun die Modelle Galaxy S6 und S7 den Sicherheitspatch für November 2017.