Samsung Galaxy S7 und S7 Edge: Smarte Display-Cover bestätigt

Her damit !22
Bei diesen Dokumenten soll es sich um die Zertifizierung der LED View Cover für das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge handeln
Bei diesen Dokumenten soll es sich um die Zertifizierung der LED View Cover für das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge handeln(© 2016 FCC)

Neues vom Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: Bei der US-Zertifizierungbehörde FCC sind Dokumente aufgetaucht, die zwei Smartphone-Hüllen eine Zulassung für den amerikanischen Markt bescheinigen. An sich wäre dies nichts Bemerkenswertes, wenn die Schutzhüllen laut den Formularen nicht zu ganz besonderen Samsung-Geräten passen würden.

Den Modellnummern, die in den FCC-Dokumenten hinterlegt sind, weisen auf das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge hin, wie PhoneArena berichtet. Schon früher war bekannt geworden, dass das Galaxy S7 bei Samsung intern unter der Modellnummer SM-G930 firmiert, während das Galaxy S7 Edge die Bezeichnung SM-G935 trägt. Zum Vergleich: Das aktuelle Galaxy S6 hat die Samsung-Kennung SM-G920, das teurere Galaxy S6 Edge hingegen SM-G925.

Vorstellung des Galaxy S7 womöglich schon im Februar

Bei den zertifizierten Cases soll es sich den Angaben in den Dokumenten zufolge um Samsung-Hüllen des Typs "LED View Cover" handeln. Schon für aktuelle Modelle bietet das koreanische Unternehmen Schutzhüllen aus der View-Cover-Serie an. Weil die beiden Samsung-Hüllen schon jetzt ihre Zulassung erhalten, könnten sie zusammen mit den passenden Top-Smartphones Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge auf den Markt kommen.

Die Präsentation der neuen Samsung-Spitzenmodelle soll schon im kommenden Monat auf dem Mobile World Congress in Barcelona erfolgen, der vom 22. bis zum 25. Februar 2016 stattfindet. Samsung selbst hat diesen Termin allerdings noch nicht bestätigt.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.