Samsung Galaxy S8: Zwei verschiedene Ausführungen erwartet

Supergeil !95
Auch der Nachfolger des Galaxy S7 soll in zwei Größen erscheinen
Auch der Nachfolger des Galaxy S7 soll in zwei Größen erscheinen(© 2016 CURVED)

Das Galaxy S8 könnte in zwei Versionen herausgebracht werden: Neuen Gerüchten zufolge will Samsung den Galaxy S7-Nachfolger in zwei unterschiedlichen Größen auf den Markt bringen. Auch in Bezug auf die Auflösung des Displays sollen sich die Ausführungen unterscheiden.

Demnach soll Samsung planen, dass eine Version des Galaxy S8 mit einem Curved-Display mit Super AMOLED-Technologie ausgeliefert wird, berichtet SamMobile unter Berufung auf einen Post im Mikro-Blogging-Netzwerk Weibo. Der Bildschirm soll in der Diagonale 5,1 Zoll messen und in 2K auflösen. Die zweite Version des Top-Smartphones soll einen 5,5-Zoll-Bildschirm erhalten, der in 4K auflöst.

Dual-Kamera und Viv-Assistent

Ob auch die Phablet-Version des Galaxy S8 ein Curved-Display besitzen soll, geht aus dem Leak offenbar nicht hervor. Bereits mehrfach hatten Gerüchte darauf hingedeutet, dass der Nachfolger des Galaxy S7 nicht mit einem flachen Bildschirm erscheinen wird. Die nun vorhergesagten Größen sind zumindest mit denen von S7 und S7 Edge identisch. Dass es zumindest eine Ausführung mit 4K-Auflösung geben soll, erscheint angesichts der zunehmenden Popularität von Virtual Reality-Headsets wahrscheinlich, da diese wie Samsungs Gear VR mit einem Smartphone zusammenarbeiten.

Das Galaxy S8 wird voraussichtlich je nach Markt entweder vom Snapdragon 830 oder vom Exynos 8895 angetrieben. Das Gerät soll wie das iPhone 7 Plus über eine Dual-Kamera verfügen – möglicherweise aber ebenfalls nur die große Ausführung. S Voice soll künftig durch den digitalen Assistenten Viv ersetzt werden, der von den Siri-Erfindern entwickelt wird. Wenn Samsung seiner bisherigen Release-Strategie treu bleibt, wird das Smartphone auf dem MWC 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt: Als Datum steht der 26. Februar 2017 im Raum. Was das Gerät nach dem Note 7-Debakel können sollte, hat Felix für Euch in einer Übersicht zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
Apple TV 4K bei Amazon gelis­tet: Amazon-Prime-Video-App bald im App Store?
Francis Lido
Apple-TV-Nutzer können Amazon-Prime-Inhalte bald via App anschauen
Der Amazon-Prime-Support für Apple TV 4K könnte anscheinend bald kommen. Dafür spricht, dass Amazon die Set-Top-Box nun offiziell wieder verkauft.
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen1
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.