Galaxy S8: Gerücht bestätigt Ende des flachen Bildschirms

Supergeil !20
Samsung will das gebogene Display zu seinem Markenzeichen machen
Samsung will das gebogene Display zu seinem Markenzeichen machen(© 2016 CURVED)

Das Galaxy S6 Edge war das erste Samsung-Smartphone, das mit zwei gebogenen Bildschirmrändern daherkam und mittlerweile warten wir schon auf das Galaxy S8 Edge. Das Galaxy S7 könnte hingegen das letzte S-Modell von Samsung sein, das noch ein flaches Display besitzt. Der Hersteller denkt nämlich offenbar ernsthaft darüber nach, seine High-End-Geräte nur noch mit gewölbten Bildschirmkanten anzubieten.

Das S6 Edge entwickelte sich nach seinem Release zu einem unerwartet großen Erfolg für Samsung. Der koreanische Hersteller konnte selbst kaum die nötigen Kapazitäten für die Produktion der gebogenen Bildschirme aufbringen. Daraus hat Samsung gelernt und die Produktion bis zum Galaxy S7 Edge deutlich ausgebaut. Sollte nur noch ein Galaxy S8 Edge erscheinen, müsste der Hersteller hier womöglich noch einmal nachlegen.

Edge-Modell ist offenbar deutlich beliebter

Laut des Korea Herald hat das Galaxy S7 Edge das Standard-Modell Galaxy S7 in Sachen Verkaufszahlen abgehängt und nun stellt Samsung sich die Frage, ob überhaupt noch ein flaches Gerät nötig sei. Auch das Galaxy Note 7 erschien schon nur noch in einer Fassung mit gebogenen Bildschirmseiten und so könnte Samsung dieses Merkmal zu seinem Markenzeichen machen. Die Display-Sparte des koreanischen Unternehmens ist immerhin auch der einzige Hersteller von Bildschirmen, die an beiden seitlichen Rändern gebogen sind.

Ob das Galaxy S8 wirklich nur noch als Edge-Modell erscheint und ob das Smartphone dann überhaupt noch den Namenszusatz "Edge" erhält, ist noch offen. Für gewöhnlich stellt Samsung sein neues S-Modell im Rahmen des MWC in Barcelona im Frühjahr vor. Bis dahin vergeht also noch etwas Zeit.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !8Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.