Samsung Galaxy S9: Darum ist die Display-Auflösung niedriger als möglich

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus verfügen über ein hochauflösendes Infinity Display
Samsung Galaxy S9 und S9 Plus verfügen über ein hochauflösendes Infinity Display(© 2018 CURVED)

Alles aus dem Flaggschiff herausholen: Wenn ihr euch ein Samsung Galaxy S9 oder S9 Plus kauft und das erste Mal anschaltet, ist die Auflösung des Displays nicht auf die höchste Stufe eingestellt. Damit will Samsung euch nicht etwa ärgern, sondern das Nutzererlebnis insgesamt verbessern.

Ab Werk löst das Infinity Display von Galaxy S9 und S9 Plus mit Full HD+ auf (2280 x 1080 Pixel). Das ist weniger, als der Bildschirm leisten kann – möglich ist eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, die Quad HD genannt wird. Dass Samsung nicht die höchste Auflösung wählt, hängt mit dem hohen Energieverbrauch des Bildschirms zusammen, wie SamMobile berichtet. Durch die Einstellung auf Full HD+ soll der Akku bei der Nutzung länger durchhalten.

Unscharfe Darstellung von Text

Es ist nicht das erste Mal, dass Samsung bei seinem aktuellen Flaggschiff so verfährt: Das Galaxy S8 und das Galaxy Note 8 werden ebenfalls mit einer voreingestellten niedrigen Auflösung ausgeliefert. Viele Nutzer merken den Unterschied angeblich gar nicht: Für den Alltagsgebrauch soll Full HD+ völlig ausreichend sein.

Allerdings soll vor allem die Textdarstellung unter Full HD+ leiden – mitunter erscheinen Buchstaben auf Galaxy S9 und S9 Plus SamMobile zufolge etwas diesig. Außerdem könnten Nutzer von einem Vorzeigemodell erwarten, dass es die bestmöglichen Werte in allen Bereichen liefere – auf Wunsch kann die Auflösung in den "Einstellungen" des Gerätes unter "Display" und de Menüpunkt "Auflösung" angepasst werden.

Das Display des Galaxy S9 soll bei einigen Nutzern für Frust gesorgt haben: Offenbar gibt es auf dem riesigen Bildschirm mitunter "tote Zonen", die nicht auf Eingaben reagieren. Samsung hat unlängst ein kleineres Update für S9 und S9 Plus ausgeliefert – dabei steht allerdings die Telefonfunktion im Vordergrund.

Weitere Artikel zum Thema
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
Galaxy S9 und Galaxy Tab S4 erhal­ten Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Guido Karsten
Das Galaxy S9 gehört zu den ersten Geräten, die das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 erhalten
Samsung verteilt das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 an die ersten Geräte. Mit dem Galaxy Tab S4 ist auch das aktuelle Premium-Tablet dabei.
Samsung Galaxy S9 und S9 Plus: Update soll Front­ka­mera verbes­sern
Sascha Adermann
Das neuste Update für Galaxy S9 und S9 kommt ohne Sicherheitspatch für Dezember 2018
Die neuste Aktualisierung für Samsung Galaxy S9 und S9 Plus ist da. Machen die beiden Top-Smartphones künftig noch bessere Selfies?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.