Samsung Gear S erscheint im Herbst in den USA

Her damit !35
Die Samsung Gear S ist nicht unbedingt klein
Die Samsung Gear S ist nicht unbedingt klein(© 2014 CURVED)

Samsungs neue Smartwatch macht sich schon bald auf nach Amerika: Noch in diesem Herbst wollen die Koreaner die Samsung Gear S auf den US-Markt bringen. Dies kündigte der Konzern nun auch offiziell per Pressemitteilung an. Die Gear S wird dann bei den vier großen Mobilfunkbetreibern AT&T, T-Mobile, Sprint und Verizon Wireless erhältlich sein.

Einen genauen Tag für den Verkaufsstart der Samsung Gear S verrät der Hersteller dabei leider noch nicht. Lediglich der Zeitraum Herbst wird bisher vom Unternehmen kommuniziert – und der hat immerhin gerade erst angefangen. Auch die individuelle Preisgestaltung und eine eventuelle Verfügbarkeit mehrerer Modellvarianten wie bei der Apple Watch sind bisher nicht von Samsung kommentiert worden.

Samsung Gear S kommt mit gebogenem Display und eigener Datenverbindung

Auffällig an Samsungs neuer Smartwatch ist zunächst das gebogene 2 Zoll große Display. Das bietet eine Auflösung von 480 x 360 Pixeln und basiert auf der häufig von Samsung eingesetzten AMOLED-Technologie. Was die Gear S erst auf den zweiten Blick von anderen Smartwatches abhebt, ist ihr eigenes 3G-Modem, dank dem sie sogar ohne verbundenes Smartphone eine Internetverbindung aufbauen kann. Hierfür befindet sich auf der Rückseite neben dem Pulsmesser für den Fitness-Einsatz auch ein NanoSIM-Slot. Die Gear S läuft mit Samsungs eigens entwickeltem Betriebssystem Tizen und wird von einem 1 GHz Dual-Core-Prozessor angetrieben. Dazu gesellen sich 512 MB RAM sowie 4 GB interner Speicher. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen zudem Wi-Fi, ein Barometer, ein UV Sensor, der beispielsweise Alarm geben kann, wenn Ihr einen Sonnenbrand riskiert, sowie ein Lagesensor und ein Kompass.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !38Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
Nintendo Switch: Mehr Farb­va­ri­an­ten wohl bald auch für deut­sche Käufer
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.