Samsung Gear VR: Olympia-Inhalte werden exklusiv auf das Headset übertragen

2016 finden die Olympischen Spiele in Brasilien statt
2016 finden die Olympischen Spiele in Brasilien statt(© 2016 VRSource)

Die Veranstalter selbst haben sich für die Übertragung der Olympischen Spiele 2016 etwas Besonderes einfallen lassen: Während der gesamten Sportveranstaltung sollen viele Stunden VR-Videomaterial gesammelt werden. Sie sollen exklusiv für Samsungs Gear VR-Headset bereitstehen, wie VRSource berichtet.

Sport-Fans aufgepasst! Wer sich schon auf den Beginn der Olympischen Spiele 2016 in Rio freut und ein aktuelles Premium-Smartphone von Samsung besitzt, der könnte in den Genuss besonderer Virtual Reality-Aufnahmen kommen. Vom 6. bis 22. August sollen über 85 Stunden VR-Material eingefangen werden. Besitzer eines Samsung Gear VR-Headsets samt kompatiblem Smartphone sollen über die NBC Sport App Zugriff erhalten.

Mitten im Geschehen

Gary Zenkel, der Präsident der Olympia-Abteilung von NBC, bezeichnet die Spiele in Rio als Showcase für die beeindruckende Technologie. Sollten die Aufnahmen so gut ankommen, wie NBC und Samsung es erwarten, dürfte die Virtual Reality-Technologie während der Olympischen Spiele 2016 viele weitere Fans gewinnen.

Die Aufnahmen von den sportlichen Wettkämpfen in Rio sollen einen 360-Grad-Rundumblick ermöglichen. Wer ein passendes Gear VR-Headset samt Galaxy S7, Galaxy S6 oder Note 5-Smartphone trägt, wird also direkt an den Ort des Geschehens versetzt und kann um sich herum den kompletten Olympia-Trubel beobachten. Neben den Standardversionen der Samsung-Smartphones können natürlich auch die Edge-Modelle sowie das S6 Edge Plus mit einem passenden Gear VR-Headset eingesetzt werden, um dem Groß-Event beizuwohnen.

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Bei diesen Games macht der Akku schlapp
Marco Engelien
Mit der Switch könnt ihr unterwegs zocken. Aber wie lange?
Mit der Nintendo Switch könnt ihr nicht nur vor dem Fernseher zocken, sondern auch unterwegs. Je nach Spiel hält der Akku aber unterschiedlich lang.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.