Samsung holt Design-Chef aus Ex-Firma von John Ive

Unter Lee Don-tae wird es bei Samsung vermutlich keinen Pflaster-Look mehr geben
Unter Lee Don-tae wird es bei Samsung vermutlich keinen Pflaster-Look mehr geben(© 2014 CURVED)

Neue Ideen für Gadget-Designs: Samsung hat Lee Don-tae als neuen "Head of Design" engagiert. Dieser war zuvor bei Tangerine als stellvertretender CEO angestellt – einem Unternehmen mit Sitz in London, in dem auch der Apple-Designer Sir Jonathan Ive tätig war.

Mit Lee Don-taes Hilfe will Samsung kreativere Designs für seine Gadgets entwerfen, berichtet Tech2 unter Berufung auf eine Meldung des Korean Herald. Er soll künftig für die Designs aller neuen Gadgets des südkoreanischen Unternehmens verantwortlich sein. Dazu könnten auch Smartphones wie das Samsung Galaxy S6 gehören, so dass wir vielleicht bereits zum MWC 2015 Anfang März sehen werden, wie sich der Einfluss des neuen Experten auf Samsungs Designsprache auswirkt.

Abkehr vom Plastik-Look

Samsung hatte zuletzt viel Kritik für den Look des Samsung Galaxy S5 geerntet, da Smartphone-Gehäuse, die vollständig aus Plastik sind, beim Publikum nicht mehr gut ankommen. Nicht zuletzt der "Pflaster-Look" der Rückseite hatte für viel Spott gesorgt, gerade auch von der Konkurrenz. Aber nicht nur für Vorzeigemodelle wie das Galaxy S6 strebt Samsung nun ein edleres Design an, um solche Kritikpunkte in Zukunft auszuschließen. Der neue Design-Chef dürfte also einiges zu tun haben.

Lee Don-tae hat bereits für große Firmen wie LG, Toyota und British Airways gearbeitet. Offenbar soll er jetzt bei Samsung nicht für bestimmte Produkte verantwortlich sein, sondern das Design der Geräte insgesamt überschauen. Dabei ist er dem Präsidenten der Consumer Electronics-Sparte von Samsung, Yoon Boo-keun, direkt unterstellt. Wenn Ihr mehr über das möglicherweise erste Produkt wissen möchtet, dass unter der Design-Führung von Lee Don-tae erscheint, findet Ihr hier unsere Übersicht mit allen Infos und Gerüchten zum Galaxy S6.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.