Samsung plant einklappbare Displays für 2016

Gefällt mir12
Der Bedarf an transparenten Displays von LG ist derzeit noch nicht hoch
Der Bedarf an transparenten Displays von LG ist derzeit noch nicht hoch(© 2015 LG)

Neuentwicklungen in der Display-Technologie: Laut eines aktuellen Berichts aus Südkorea planen die beiden Unternehmen LG und Samsung, ihre Vorherrschaft auf dem Bildschirm-Markt weiter auszubauen. Samsung will 2016 ein faltbares Smartphone herausbringen, während LG bereits 2015 ein transparentes Display fertig entwickelt haben will.

So soll ein Mitarbeiter der Display-Abteilung von Samsung verkündet haben, dass faltbare Smartphones im Jahr 2016 für den Konsumenten-Markt möglich sein werden, berichtet BusinessKorea. Schon im November 2014 hatte es diesbezügliche Gerüchte gegeben, nach denen Samsung noch im Jahr 2015 die Massenproduktion von klappbaren Displays anstrebe.

Taschen-PCs mit ausrollbaren Displays

Die faltbaren Bildschirme könnten den Markt der mobilen Geräte um viele Produkte bereichern: So sollen auf diese Weise zum Beispiel Taschen-PCs und noch kleinere E-Book-Reader möglich werden. Auch LG soll Pläne verfolgen, diese Technologie für den Massenmarkt tauglich zu machen. Demnach arbeite das Unternehmen bereits an einem Bildschirm, der aus dem Gerät heraus ausgerollt werden kann. Im Jahr 2017 könnte diese Technologie in Geräten verwendet werden.

Die zweite Nische, die LG mit seinen Bildschirmen einnehmen möchte, ist die der transparenten Displays. Diese Technologie könnte zum Beispiel in der Autoindustrie verwendet werden, damit Fahrer künftig Informationen direkt auf der Windschutzscheibe einblenden können. Laut eines Mitarbeiters von LG sei die Entwicklung der Technologie beinahe abgeschlossen – es würde aber noch eine Weile bis zur Massenproduktion dauern, da "Bedarf und ein dauerhafter Bestand" noch nicht in ausreichendem Maße vorhanden seien.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Buds+: Für eines der neuen Featu­res benö­tigt ihr ein Samsung Galaxy
Lars Wertgen
Die Galaxy Buds+ haben sich im Vergleich zum bisherigen Modell kaum verändert
Das Multi-Device-Support der Samsung Galaxy Buds+ steht nicht jedem zur Verfügung. Ihr benötigt bestimmte Hardware.
Samsung-Backup erstel­len: So sichert ihr eure Daten bei Galaxy-Smart­pho­nes
Tobias Birzer
Ihr wollte eure Daten sichern? So erstellt ihr bei Samsung-Smartphones ein Backup.
Auf dem Smartphone befinden sich wertvolle Dateien, die niemand verlieren will. Wie ihr ein Samsung-Backup erstellt, erfahrt ihr hier.
Galaxy S20 Ultra: So gut ist der Space Zoom bei Nacht
Francis Lido
Her damit15Galaxy S20 Ultra: Mehr Kamera geht kaum
Wie schlägt sich der Space Zoom des Galaxy S20 Ultra im Dunkeln? Schaut euch die jüngsten Beispiel-Fotos an.