Samsung und LG stellen Akkus vor – flexibel und mit mehr Kapazität

Her damit !31
Mit der neuen Akkutechnik könnten Wearables wie die Samsung Gear S2 eine deutlich längere Laufzeit bieten
Mit der neuen Akkutechnik könnten Wearables wie die Samsung Gear S2 eine deutlich längere Laufzeit bieten(© 2015 Samsung Mobile)

Samsung und LG haben auf einer Messe ihre neueste Akkutechnik vorgestellt: Die neuen, mobilen Stromquellen sollen besonders gut für den Einsatz in Wearables wie Smartwatches und Fitnessarmbändern taugen – sind aber auch in Smartphones, Tablets und anderen mobilen Geräten denkbar. Die Akkus bieten dabei weit mehr als nur eine längere Laufzeit.

Samsung präsentierte auf der Messe InterBattery 2015 in Seoul einen Akkutyp, der sich durch mehr Kapazität auszeichnet und dabei sogar flexibel ist, wie ZDNet berichtet. Die Stromquellen in Streifenform lassen sich Samsung zufolge sogar um zwei Finger oder den Arm wickeln – ohne dass dies ihre Funktion beeinträchtigen würde. Gleichzeitig würden sie 50 Prozent mehr Kapazität als herkömmliche Akkus mitbringen.

Akkus für intelligente Hundeleinen?

Den Angaben von Samsung zufolge haben die Akkus auch 50.000 Verbiegevorgänge unbeschadet überstanden. Damit wären die flexiblen Energiespeicher vorzüglich für den Einsatz in Wearables geeignet. Aber es gibt auch noch andere Anwendungsszenarien: Laut Samsung könnte ein solcher Akku außer in Smartphones auch in intelligenten T-Shirts, Haarspangen oder sogar Hundeleinen verwendet werden.

Auch LG zeigte auf der Messe einen biegsamen Akku, der sich besonders gut für Smartwatches eigne. Beispielsweise könnte ein Armband mit diesem Akku versehen werden, der dann für eine längere Laufzeit einer Smartwatch sorgen könnte. Auch wenn die neuen Akkutypen von Samsung und LG auf Wearables mit längerer Laufzeit hoffen lassen: Keines der beiden Unternehmen hat bislang verraten, wann die mobilen Stromquellen in Geräten zum Einsatz kommen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten20
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen20
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.