Samsungs Gehirnhaube soll Schlaganfälle vorhersagen

Her damit !6
Das "Early Detection Sensor & Agorithm Package" von Samsung
Das "Early Detection Sensor & Agorithm Package" von Samsung(© 2015 Samsung Tomorrow)

Gehirnströme messen und vor Schlaganfällen warnen: Das sind die Funktionen eines neuen Gadgets, für das Samsung einen Prototyp entwickelt hat. Die "Gehirnhaube", wie wir das etwas exotisch anmutende Wearable jetzt einmal nenen, kann mit dem Smartphone oder Tablet verbunden werden.

Mit dem Gerät soll es möglich sein, die Vorzeichen eines Schlaganfalls zu erkennen, berichtet CNET. Eines Tages könnte die Gehirnhaube von Samsung so weit verkleinert und optimiert sein, dass sie in ein Brillengestell integriert werden kann. Der Prototyp des Gerätes, das entfernt an ein Headset erinnert, trägt den klangvollen Namen "Early Detection Sensor & Agorithm Package", kurz EDSAP.

Sensoren und App arbeiten zusammen

Die Sensoren des EDSAP übermitteln die erfassten Daten an die zugehörige App, die auf dem Smartphone oder Tablet des Nutzers installiert ist. Die Anwendung nutzt einen Algorithmus, der in weniger als einer Minute abschätzen soll, ob die Anzeichen für einen nahenden Schlaganfall bestehen.

Das Projekt für EDSAP entstand vor ungefähr zwei Jahren, als sich Ingenieure bei Samsung dem Problem Schlaganfall von technischer Seite her nähern wollten. Für die Entwicklung des Prototyps wandten sie sich an das Creativity Lab von Samsung, das dafür zuständig ist, neue Ideen in potenzielle kommerzielle Produkte umzuwandeln. Das Material, aus dem der Prototyp der Gehirnhaube gemacht ist, soll so vielseitig und formbar sein, dass er zukünftig auch mit anderen Gegenständen verbunden werden kann – wie zum Beispiel einem Brillengestell. Bis aus dem ersten Modell ein funktionstüchtiges Produkt wird, wird es aber voraussichtlich noch eine ganze Weile dauern.


Weitere Artikel zum Thema
Thim­ble­weed Park im Test: Die gelun­gene Rück­kehr der "Monkey Island"-Macher
Stefanie Enge
Diese fünf Charaktere könnt Ihr in "Thimbleweed Park" steuern - alle hängen miteinander zusammen, wissen es bloß noch nicht
Ron Gilbert und Gary Winnick ("Monkey Island") melden sich mit dem spannenden und lustigen Adventure "Thimbleweed Park" zurück.
Das ist das Galaxy Note 8. Echt. Zu 90 Prozent.
3
Her damit !6So könnte das Galaxy Note 8 laut einem Designer aussehen
Ganz sicher: So wird das Galaxy S8 aussehen. Ein Design-Konzept soll bis zu 90 Prozent dem echten Gerät entsprechen – ob das wirklich stimmt?
Das neue iPad sieht auch von Innen genau wie ein iPad Air aus
Guido Karsten1
Das iPad Air (links) und das iPad 9.7 (rechts) sehen sich auch von innen sehr ähnlich
Das neue iPad 9.7 und das alte iPad Air von 2013 sehen sich nicht nur äußerlich sehr ähnlich. Ein Teardown deckt auch Gemeinsamkeiten im Innern auf.