Samsungs Gewinn legt seit fast zwei Jahren erstmals wieder zu

Weg damit !161
Die Phablets Galaxy Note 5 und S6 Edge Plus sollen sich laut Samsung gut verkaufen
Die Phablets Galaxy Note 5 und S6 Edge Plus sollen sich laut Samsung gut verkaufen(© 2015 Samsung)

Samsung Electronics hat seine Zahlen für das dritte Quartal dieses Jahres vorgelegt und die bestätigen, dass der Gewinn des Unternehmens zum ersten Mal seit langer Zeit wieder wächst. Verantwortlich für die positive Entwicklung ist aber weniger das eigene Smartphone-Geschäft.

Samsungs Gewinn ist über einen einen Zeitraum von sieben Quartalen immer geringer geworden. Zuletzt konnte die Elektronik-Sparte des Konzerns nach dem Release des Samsung Galaxy S4 einen Gewinnzuwachs verbuchen. Gerade im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wird deutlich, dass Samsungs Maßnahmen nun fruchten. Für das dritte Quartal 2014 konnte der Hersteller lediglich einen enttäuschenden Gewinn von 3,7 Milliarden Dollar vorweisen. Im dritten Quartal 2015 liegt dieser laut dem offiziellen Samsung-Blog Samsung Tomorrow nun wieder bei 6,42 Milliarden Dollar.

Chips und Displays helfen Samsung auf die Beine

Samsung erklärt, dass der aktuell ausgegebene Gewinn auch von einem günstigen Verhältnis zwischen dem koreanischen Won und anderen Schlüsselwährungen profitiert habe. Dieser Umstand soll jedoch nur für etwa 699 Millionen der 6,42 Milliarden Dollar verantwortlich gewesen sein. Dieser Posten taucht nicht gesondert in Samsungs Gewinn- und Umsatzübersicht auf, weil er bereits in die Gewinnangaben der unterschiedlichen Unternehmenssparten eingeflossen ist. Wichtiger sei für das positive Ergebnis im dritten Quartal das Geschäft mit Halbleitern und Displays gewesen, die Samsung in großen Mengen auch für andere Hersteller von Smartphones und Tablets herstellt.

Laut Samsung sollen sich gerade die Phablets Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge Plus sowie die Modellreihen Galaxy A und J im dritten Quartal die Verkaufszahlen von Smartphones nach oben getrieben haben. Der Gewinn aus dem Smartphone-Geschäft soll aber nur bei etwa 2,1 Millarden Dollar liegen. Mit Speichermodulen, Prozessoren und anderen Halbleiterprodukten verdiente Samsung allerdings fast 3,2 Milliarden Dollar. Displays brachten dem koreanischen Unternehmen noch einmal über 800 Millionen Dollar ein.


Weitere Artikel zum Thema
iOS: Diese Emojis cras­hen Euer iPhone
iPhone 7 und iPhone 7 Plus
Das iPhone reagiert nicht mehr: Unter bestimmten Umständen können bewusst kombinierte Emojis zum kompletten Absturz eines iOS-Gerätes führen.
Galaxy S8: Diese Fotos zeigen angeb­lich Schutz­ab­de­ckun­gen für das Display
Christoph Groth
Hier sind angeblich Schutzabedeckungen für das Galaxy S8 und S8 Plus zu sehen
Das Galaxy S8 erscheint angeblich wirklich nur mit Edge-Display. Das sollen ein Foto eines geleakten Frontpanels aus Schutzglas belegen.
LG G6 und Co.: Keynote zum MWC am 26. Februar offi­zi­ell ange­kün­digt
Michael Keller
Konzept-Designer haben sich bereits Gedanken zum Aussehen des LG G6 gemacht
Der 26. Februar 2017 wird der Tag der Vorzeigemodelle: Nun hat auch LG eine Veranstaltung angekündigt, auf der vermutlich das LG G6 vorgestellt wird.