Siri: Apple denkt offenbar über einen Offline-Modus nach

Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung(© 2017 CURVED)

Braucht Siri in der Zukunft nicht zwingend eine Verbindung zum Internet? Apple denkt offenbar darüber nach, wie seine Sprachassistenz teilweise auch offline funktionieren könnte. Das würde aber wohl nicht nur Vorteile für euch haben.

Apple hat ein Patent eingereicht, das sich mit einem "Offline-Assistenten" beschäftigt, berichtet AppleInsider. Beschrieben wird eine Methode, wie Siri ohne Internet reagieren kann. Allerdings könnte die Assistenz dann aber auch nur bestimmte Fragen beantworten. Genauer gesagt dann, wenn die Antworten beziehungsweise Aktionen auf dem Gerät in einem Modul hinterlegt sind.

Bewertung der Anfrage

Es sei das Ziel, dass Siri durch maschinelles Lernen den Nutzer immer besser versteht. Selbst wenn eine Internetverbindung besteht, könnte zum Beispiel ein iPhone dann nach einem Sprachkommando bewerten, ob es nützlicher ist, die Anfrage offline oder online zu verarbeiten. Für welchen Weg sich Siri entscheidet, soll eine Art Nützlichkeitsbewertung festlegen.

Wenn ihr Siri aktuell ein Kommando gebt, wir dieses an die Apple-Server geschickt, in Text umgewandelt und anschließend verarbeitet. Danach liefert euch die Assistenz eine Antwort. Die Erkennung und Interpretation von gesprochenen Worten soll aber viel Rechenleistung fordern. Wenn das Smartphone selbst diesen Teil übernimmt, könnte sich das negativ auf die Akkulaufzeit auswirken.

Auf der anderen Seite besitzt der aktuelle Top-Chipsatz von Apple, der A12 Bionic, eine sogenannte Neural Engine, die Aufgaben für die künstliche Intelligenz schnell verarbeiten soll. Aktuell ist diese für die 3D-Gesichtserkennung sowie die Analyse von Fotos zuständig. In der Theorie könnte aber auch ein Offline-Modus für Siri damit funktionieren. Wie bei Patenten üblich, ist aber noch unklar, ob Apple die beschriebene Technologie jemals umsetzt. Denkbar wäre es aber: So würde Siri noch nützlicher werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.