Wird Siri schlauer? Apple kauft Spracherkennungsfirma

Her damit !11
Dank VocalIQ könnte Siri den Nutzer in Zukunft besser verstehen
Dank VocalIQ könnte Siri den Nutzer in Zukunft besser verstehen(© 2015 Apple)

Apple arbeitet fortwährend daran, seine sprachgesteuerte Assistenz-Software Siri zu verbessern und ihr neue Dinge beizubringen. Demnächst könnte Siri aber schlagartig eine deutliche Verbesserung erfahren. Wie die Financial Times berichtet, hat Apple nämlich das britische Unternehmen VocalIQ gekauft, das von sich selbst behauptet, eine deutlich bessere Spracherkennungssoftware entwickelt zu haben.

VocalIQ hatte sich in der Vergangenheit sogar über Microsoft und Apple lustig gemacht, weil Cortana und Siri in ihrem aktuellen Zustand nichts weiter als eine Spielerei seien. Ihre eigene Spracherkennungssoftware würde stetig dazulernen und wesentlich besser verstehen, was Nutzer sagten. VocalIQ soll sich an zurückliegende Gespräche und neu hinzugelernte Formulierungen erinnern können, sodass sie immer besser wird.

Siri überspringt eine Klasse

In der Vergangenheit hat Siri lediglich einige Befehle hinzugelernt, um zusätzliche Funktionen innerhalb des Betriebssystems ausführen zu können. Diese funktionieren aber auch nur dann korrekt, wenn sie klar und deutlich ausgesprochen und in der richtigen Art formuliert sind. Gerade bei englischen Begriffen wie zum Beispiel Filmtiteln versagt die Spracherkennung aber schnell.

Mit VocalIQ könnte Siri lernfähig werden und selbst dazu beitragen, Gesprochenes in Zukunft besser zu verstehen. Sollte Apple die Technologie Siri zugutekommen lassen, könnte die Sprachassistentin womöglich auch die Konkurrenten Cortana und Google Now abhängen. Die Frage ist allerdings, wie lange Apple benötigt, um Siri und VocalIQ miteinander zu verbinden.


Weitere Artikel zum Thema
Die neuen AirPods sind da: Das können die neuen Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.
Apple: Spei­cher-Upgrade bei MacBook und Co. ab sofort güns­ti­ger
Lars Wertgen
Euer MacBook Pro könnt ihr künftig günstiger als bisher mit neuem Speicher ausstatten
Wer Apple-Produkte kauft, muss in der Regel reichlich Geld in die Hand nehmen. Für MacBook und Co. hat der Hersteller nun aber die Preise gesenkt.
Apple AirPower und iPod touch: Markt­start soll kurz bevor­ste­hen
Lars Wertgen
Apple AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig laden, darunter auch ein AirPod-Ladecase
Apple ist derzeit sehr aktiv: Nach neuen Tablets soll das Unternehmen nun den Marktstart von AirPower und einem neuen iPod touch vorbereiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.