Wird Siri schlauer? Apple kauft Spracherkennungsfirma

Her damit !11
Dank VocalIQ könnte Siri den Nutzer in Zukunft besser verstehen
Dank VocalIQ könnte Siri den Nutzer in Zukunft besser verstehen(© 2015 Apple)

Apple arbeitet fortwährend daran, seine sprachgesteuerte Assistenz-Software Siri zu verbessern und ihr neue Dinge beizubringen. Demnächst könnte Siri aber schlagartig eine deutliche Verbesserung erfahren. Wie die Financial Times berichtet, hat Apple nämlich das britische Unternehmen VocalIQ gekauft, das von sich selbst behauptet, eine deutlich bessere Spracherkennungssoftware entwickelt zu haben.

VocalIQ hatte sich in der Vergangenheit sogar über Microsoft und Apple lustig gemacht, weil Cortana und Siri in ihrem aktuellen Zustand nichts weiter als eine Spielerei seien. Ihre eigene Spracherkennungssoftware würde stetig dazulernen und wesentlich besser verstehen, was Nutzer sagten. VocalIQ soll sich an zurückliegende Gespräche und neu hinzugelernte Formulierungen erinnern können, sodass sie immer besser wird.

Siri überspringt eine Klasse

In der Vergangenheit hat Siri lediglich einige Befehle hinzugelernt, um zusätzliche Funktionen innerhalb des Betriebssystems ausführen zu können. Diese funktionieren aber auch nur dann korrekt, wenn sie klar und deutlich ausgesprochen und in der richtigen Art formuliert sind. Gerade bei englischen Begriffen wie zum Beispiel Filmtiteln versagt die Spracherkennung aber schnell.

Mit VocalIQ könnte Siri lernfähig werden und selbst dazu beitragen, Gesprochenes in Zukunft besser zu verstehen. Sollte Apple die Technologie Siri zugutekommen lassen, könnte die Sprachassistentin womöglich auch die Konkurrenten Cortana und Google Now abhängen. Die Frage ist allerdings, wie lange Apple benötigt, um Siri und VocalIQ miteinander zu verbinden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max: Exper­ten küren den Bild­schirm zum besten Smart­phone-Display
Sascha Adermann2
Das OLED-Display des Apple iPhone Xs Max ist derzeit wohl der beste Smartphone-Bildschirm
Apple erobert mit dem OLED-Display des iPhone Xs Max die Spitze der Bildschirm-Charts. Auch für Samsung dürfte das erfreulich sein.
Apple über­nimmt die Musi­ker­ken­nungs-App Shazam – und streicht die Werbung
Marco Engelien
Shazam gibt es auch für die Apple Watch.
Jetzt ist es offiziell: Apple übernimmt den Musikerkennungsdienst Shazam. Das hat für alle Nutzer positive Folgen.
Apple Watch Series 4 ausein­an­der­ge­nom­men: Das steckt in der Smart­watch
Francis Lido
Das Display der Apple Watch Series 4 lässt sich anscheinend leicht vom Gehäuse lösen
Auch zur Apple Watch Series 4 gibt es nun einen professionellen Teardown. Dieser verrät unter anderem die Akkukapazität.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.