So behauptet sich das iPhone Xs gegen eine teure Filmkamera

Das iPhone Xs (Max) hat im Kamera-Test von DxOMark sehr gut abgeschnitten. Im Vergleich zu anderen Smartphones mag das Flaggschiff eine hohe Aufnahmequalität bieten. Doch wie das Top-Modell von Apple neben einer professionellen Filmkamera aussieht, zeigt nun ein YouTuber.

Auf dem YouTube-Kanal "Photos in Color" hat der Filmemacher Ed Gregory einen kurzen Film präsentiert. Diesen hat er einmal mit dem iPhone Xs gedreht – und in einem weiteren Durchgang mit einer Canon C200, die knapp 10.000 Dollar kosten soll. Zunächst zeigt er beide Ergebnisse nacheinander, verrät aber nicht, welche Aufnahme von dem Smartphone stammt.

iPhone Xs ist viel zu scharf

Für den Vergleich hat er die Profi-Kamera nur mit einem Objektiv ohne Gegenlichtblende verwendet. Selbst auf dem iPhone Xs lief der Dreh offenbar über die herkömmliche Kamera-App und ohne Aufsätze für die Dualkamera. In der Nachbearbeitung wurde jedoch anschließend eine professionelle Farbkorrektur für alle Szenen durchgeführt.

Später im Clip löst er auf: Hinter "Kamera 1" verbirgt sich das iPhone Xs. Gregory zufolge hat sich das Flaggschiff wacker geschlagen. Besonders beeindruckt hat ihn das Kontrastverhältnis. So zeigt eine mit dem Smartphone gedrehte Szene etwa einen blauen Himmel, während Schattenbereiche unter den Bäumen ebenso noch Details aufweisen. Viele andere Smartphones hätten bei so einer Lichtsituation sicherlich Clips erzeugt, die entweder nur einen weißen Himmel oder stattdessen tiefschwarze Schatten zeigen.

Dennoch ist das Kontrastverhältnis bei der Filmkamera noch besser, was bei ein paar anderen Szenen auffällt. Zusätzlich enthalten die Aufnahmen mit dem Profi-Gerät wesentlich mehr Details, was schon direkt bei einer leichten Vergrößerung des Bildausschnitts auffällt. Dadurch wirkt etwa das Gesicht der Frau weniger platt. Außerdem stellt das iPhone Xs Videos viel zu scharf dar – gerade dadurch gehe ein Teil des Kino-Looks verloren. Wenig verwunderlich ist die Filmkamera also besser. Welche der Aufnahmen gefallen euch besser?

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido18
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
iPhone Xs: Luxu­se­di­tion mit mecha­ni­scher Uhr im Gehäuse ange­kün­digt
Lars Wertgen4
Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro
Wer auf der Suche nach einem exklusiven iPhone Xs ist, der dürfte in Russland fündig werden. Ein Smartphone-Veredler bietet eine Luxusedition an.
Wie gut ist das iPhone Xs gegen Flüs­sig­kei­ten geschützt?
Lars Wertgen1
Supergeil !8Das iPhone Xs ist nach IP68 geschützt
Das iPhone Xs soll feuchte Missgeschicke und selbst einen Poolgang schadlos überstehen. Stimmt das wirklich? Ein Praxistest liefert die Antworten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.