So könnte das iPhone X mit kleinerer Notch aussehen

Die Notch des iPhone X empfinden Viele bei der Nutzung als störend
Die Notch des iPhone X empfinden Viele bei der Nutzung als störend(© 2017 CURVED)

Kleinere Notch, mehr vom Bildschirm: Das iPhone X verfügt am oberen Rand des Displays über eine Aussparung für Kamera, Lautsprecher und Sensoren, die sogenannte Notch. Diese unterbricht den Bildschirm, der ansonsten nahezu die gesamte Vorderseite einnimmt. Ein Konzept zeigt nun, wie Apple es besser machen könnte.

Das Konzept zu einem "iPhone XI" mit kleinerer Notch stammt von dem Designer Martin Hajek und wurde von iDropNews veröffentlicht. Auf den Bildern sehen wir den Nachfolger des iPhone X mit einer Aussparung, die nur etwa halb so groß ausfällt. Doch damit nicht genug: Der Designer hat auch gleich die Ränder an den übrigen drei Seiten verkleinert, sodass der Bildschirm eine noch größere Fläche einnehmen kann. Einen Tweet von Hajek mit dem Bild findet ihr unterhalb des Artikels.

Neues Kamera-System

Möglich würde die kleinere Notch im iPhone XI laut iDropNews durch ein neues Kamera-System: So könnten Apples Ingenieure die Sensoren für die TrueDepth-Kamera so verbauen, dass sie auf beiden Seiten einsetzbar sind. Dafür müsste Apple im Nachfolger des iPhone X allerdings auch ein Fisheye-Objektiv oder eine 360-Grad-Linse verbauen.

Martin Hajek hat die Konzeptbilder auf Basis von Gerüchten erstellt. Hier ist es allerdings wichtig zu erwähnen, dass beispielsweise die kleinere Notch mutmaßlich erst 2019 in einem iPhone Einzug halten soll. Ob Apple es aber dennoch schafft, die Komponente bereits im "iPhone XI" unterzubringen, kann nur gemutmaßt werden. Derweil gibt es Gerüchte, dass der direkte Nachfolger des iPhone X das kleinste iPhone für 2018 werden könnte – vorausgesetzt, es gibt nicht doch noch ein iPhone SE 2.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.