So macht Apple das iPhone zum Herzstück eines MacBook

Weg damit !13
Das Apple-Patent zeigt ein von einem iPhone (links) und iPad (rechts) angetriebenes MacBook
Das Apple-Patent zeigt ein von einem iPhone (links) und iPad (rechts) angetriebenes MacBook(© 2017 USPTO)

Offenbar spielt Apple mit dem Gedanken ein Gerät zu entwickeln, das die Grenze zwischen Smartphones und Notebook verschwinden lässt. Nun veröffentlichte Patentzeichnungen zeigen ein solches Gerät, das von einem iPhone angetrieben wird. Auch eine andere Version, bei der ein iPad zum Einsatz kommt, ist unter den Abbildungen zu finden.

Das Patent wurde bereits im September 2016 von Apple beim US-Patentamt eingereicht und nun veröffentlicht. Die Zeichnungen zeigen ein Notebook mit Display und Tastatur, das optisch einem MacBook Pro ähnelt. Anstatt des Touchpads befindet sich im Gehäuse jedoch eine Aussparung, in der ein iPhone platziert werden kann. AppleInsider zufolge würde das Gerät auf den im Smartphone verbauten Chipsatz als Herzstück zugreifen und keinen eigenen Prozessor besitzen.

Extra-Power für das iPhone

Das Apple-Gerät in dem Patent könnte dabei über zusätzliche Hardware wie eine GPU oder Extra-Speicher verfügen. Sobald das iPhone mit dem "MacBook-Dock" verbunden werde, sei dadurch eine Steigerung der Performance möglich. Dadurch ließe sich beispielsweise eine grafisch aufwendigere Version von iOS antreiben, die als Desktop-Ersatz dienen könnte. Als Touchpad diene das Smartphone selbst.

Eine weitere Zeichnung von Apple zeigt ein ähnliches System: Abgebildet ist erneut eine Art MacBook, jedoch ohne Display. An dieser Stelle ist stattdessen ein iPad zu sehen, das offenbar als Bildschirm dient. Auch hier sei es möglich, dass zusätzliche im Gehäuse verbaute Hardware die Leistungsfähigkeit des iOS-Gerätes erhöht.

Ob ein derartiges Gadget für das iPhone oder iPad tatsächlich erscheint, ist jedoch fraglich. Es handelt sich quasi um ein MacBook Pro, in dem kein Prozessor verbaut ist. Die Vorteile des Gerätes gegenüber einem "richtigen" MacBook könnten daher eher gering sein – ähnlich wie beim "Lapdock", das aus dem HP Elite x3 ein Notebook macht. Angeblich hat auch Samsung ein Gadget entwickelt, das aus einem Top-Smartphone wie das Galaxy S8 einen Desktop-Ersatz macht: die DeX-Station, die Gerüchten zufolge wesentlich kompakter als das ist, was Apple hier in diesem Patent beschreibt.