So sieht das rote iPhone 7 Plus tatsächlich aus

So wirkt das iPhone 7 Plus in Rot nach dem Auspacken: Gerade erst hat Apple sein aktuelles Top-Smartphone in einer neuen Farbe angekündigt, da hat es ein YouTuber bereits in die Hände gekriegt. Auf seinem Kanal zeigt uns Marques Brownlee, wie die neue Ausführung in der Realität wirkt.

"Sehr rot" – so beschreibt Marques Brownlee die Wirkung des brandneuen iPhone 7 Plus in (Product)RED. Doch nicht nur das iPhone selbst unterscheidet sich von anderen Modellen, sondern auch die Verpackung. So sind zum Beispiel alle Wörter auf der Box in der Farbe Rot gehalten. Wie Brownlee hervorhebt, sei das Rot "lächerlich gut"; vor allem der Kontrast zwischen dem Gehäuse, dem silbernen Apple-Logo und der schwarzen Kamera sei gut gelungen.

Release am 24. März

Neben Gebrauchsanleitung, SIM-Tray-Tool, Kopfhörern und dem Smartphone enthält die Box eine Informationskarte zur (Product)RED-Reihe von Apple. Bei (Product)RED handelt es sich um eine Aktion von Apple, um Geld für den Kampf gegen Aids zu sammeln. Im Rahmen der Kampagne, die in den letzten zehn Jahren 130 Millionen Dollar zusammengebracht haben soll, hat Apple unter anderem bereits einen iPod in der Farbe Rot herausgebracht – und nun also auch das iPhone 7 und das 7 Plus.

Von der Farbe abgesehen ist das iPhone 7 Plus ebenso ausgestattet wie die anderen Farbvarianten: 5,5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, A10 Fusion-Chipsatz, 3 GB RAM und Dual-Kamera. Ab dem 24. März 2017 könnt Ihr Euch in Eurem lokalen Apple Store selbst einen Endruck von dem roten iPhone machen.


Weitere Artikel zum Thema
Elephone S8: Verkauf des Mi-Mix-Klones gest­ar­tet
Jan Johannsen1
Elephone S8: Vorne fast nur Display und hinten changierende Farben.
Das Xiaomi Mi Mix war mit seinem randlosen Display der Hingucker Ende 2016. Das Elephone S8 kostet deutlich weniger als sein Vorbild.
LG V30: Teaser zieht das Display in die Breite
Christoph Lübben1
Das LG V30 sieht voraussichtlich so aus
Das LG V30 geht in die Breite: Ein Teaser weist nun auf das Display-Seitenverhältnis. Zudem wird es mit dem Smartphone wohl "V-arbenfroh".
HTC kündigt Android Oreo für HTC U11, U Ultra und HTC 10 an
Christoph Lübben
Das HTC U11 erhält ebenfalls das Update auf Android Oreo
HTC bestätigt Android Oreo für drei aktuelle Smartphones. Updates für andere Geräte des Herstellers sollen folgen.