So soll Android P euer Smartphone sicherer machen

Android P will euch vor unerlaubtem Kamerazugriff schützen
Android P will euch vor unerlaubtem Kamerazugriff schützen(© 2017 CURVED)

Google hat eure Sicherheit im Blick: Mit dem Update auf Android P will der Suchmaschinenriese eure Smartphones auf verschiedene Weise sicherer machen. Eine davon dreht sich um den Zugriff von Drittanbieter-Apps auf die Kamera des Gerätes.

Google hat offenbar die Regeln angepasst, die unter Android P für die Kameranutzung gelten sollen, berichtet XDA Developers. Demnach dürfen Apps, die nur im Hintergrund laufen, künftig nicht mehr auf die Kamera zugreifen. Dadurch soll verhindert werden, dass Apps auch bei ausgeschaltetem Smartphone die Kamera nutzen können, um beispielsweise Bilder für Erpressungen anzufertigen.

Lollipop eher unsicher

Bleibt die Frage, ob es aktuell Apps gibt, die Zugriff auf die Kamera eures Android-Smartphones haben. Laut XDA Developers wird Anwendungen in Android Lollipop und älteren Versionen die Kameranutzung erlaubt – nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Seit Android Marshmallow werden Apps bevorzugt, die im Vordergrund und für den Nutzer sichtbar aktiv sind. Offenbar will Google diese Vorgehensweise also bei Android P beibehalten und sogar verschärfen.

Das ist auch überfällig: Schon 2014 hat ein Android-Entwickler erklärt, wie einfach eine App die Erlaubnis für den Kamera-Zugriff einholen kann. Dass viele Nutzer den unbefugten Zugriff auf die Smartphone-Kamera fürchten, zeigt eine aktuelle Umfrage. Doch die Kamera ist nicht die einzige Schwachstelle, die Google mit Android P ausbessern will: Die neue Version des Betriebssystems soll euch auch davor schützen, dass Telefonate aufgezeichnet werden.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.
Was die Milli­ar­den-Strafe der EU für Google für Android-Nutzer bedeu­tet
Jan Johannsen8
Für Google könnte es teuer werden
Die EU-Kommission hat eine Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Was das für Android-Nutzer bedeutet, erfahrt ihr hier.
LG G7 ThinQ und Co.: Herstel­ler rollt mehrere Upda­tes aus
Francis Lido
Das LG G7 ThinQ hat ein Update erhalten
LG G7 ThinQ, G6 und Q6 erhalten via Update neue Features. Auf dem neuesten Modell stehen nun AR-Sticker zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.