So soll die erste Fitbit-Smartwatch nach der Pebble-Übernahme aussehen

Weg damit !30
Das Design der neuen Fitbit-Smartwatch erinnert an die Blaze
Das Design der neuen Fitbit-Smartwatch erinnert an die Blaze(© 2017 Yahoo Finance)

Neue Smartwatch, altbekanntes Design: Der für seine Wearables bekannte Hersteller Fitbit plant offenbar eine smarte Uhr – die nun auf einem Bild zu sehen sein soll. Parallel sind offenbar auch neue Kopfhörer in der Entwicklung.

Das Design der Smartwatch auf dem von Yahoo Finance veröffentlichten Bild erinnert ein wenig an das Aussehen der Fitbit Blaze. Allerdings sind die Ecken weniger stark angeschrägt als bei dem erhältlichen Modell. Das Display ist viereckig und scheint dem Bild zufolge beinahe ohne seitliche Ränder auszukommen. Dafür gibt es offenbar einen relativ breiten Streifen am unteren Rand, auf dem das Firmenlogo zu sehen ist.

Vier Tage Akkulaufzeit

Das Wearable verfügt augenscheinlich über ein Gehäuse aus Aluminium und an der rechten Seite über zwei physische Buttons. Dem Bericht von Yahoo zufolge sollen Nutzer in der Lage sein, die Armbänder einfach selbst auszutauschen. Vermutlich wird Fitbit selbst passende Armbänder in unterschiedlichen Farben und aus verschiedenen Materialien anbieten.

Mit der Smartwatch will Fitbit offenbar vor allem der Apple Watch 2 Konkurrenz machen: Das Display soll ebenfalls die Helligkeit von 1000 nits afuweisen. Außerdem verfüge das Wearable über GPS, einen Sensor zum Messen der Herzfrequenz und soll die Möglichkeit bieten, bargeldlos zu bezahlen. Die Kapazität des Akkus reicht angeblich für eine Betriebszeit von vier Tagen am Stück aus. Der Preis zum Release liege bei 300 Dollar; wann das Wearable voraussichtlich erscheinen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Fitbit plane außerdem ein Paar Bluetooth-Kopfhörer, die unter dem Codenamen "Parkside" entwickelt werden. Das Design soll an das der Beats-X-Earbuds erinnern, sodass die Kopfhörer über eine Halterung verfügen, die um den Hals verläuft. Die Kopfhörer erscheinen angeblich in Grau und Blau und kosten zum Marktstart 150 Dollar.

So sollen die Fitbit Earbuds aussehen

Weitere Artikel zum Thema
Was können Fitness­tra­cker wirk­lich? Eine Perso­nal Trai­ne­rin gibt Antwor­ten
Tina Klostermeier
Supergeil !5Tina von CURVED (rechts) im Interview mit Personal Trainerin Maria Kusche
Eine Personal Trainerin erzählt von Kunden, die ständig müde sind oder einfach keine Masse aufbauen – und wie Fitnesstracker hier helfen.
Fitbit oder Apple: Wer macht das Rennen um die Blut­zucker­mes­sung?
Michael Keller
Fitbit Ionic ist das neueste Wearable des Unternehmens
Fitbit hat ein Start-up gekauft, das sich mit Blutzuckermessung beschäftigt. Ein künftiges Wearable könnte diese Funktion ermöglichen.
Fitbits Ionic wird smar­ter: Apps wie Deezer halten Einzug auf der Sport­uhr
Tina Klostermeier
Die Fitbit Ionic wird dank diverser Drittanbieter-Apps smarter.
Fitbit erweitert den App Store für die Sportwatch Ionic mit über 100 Watchfaces und diversen Drittanbieter-Apps, darunter auch ein Musikdienst.